HOME

stern-Weinschule: Dr. Corvers' Superstoff

Winkeler Hasensprung - bei dieser Rheingauer Lage erwartet man eher ein kuscheliges Häschen, das von Rebzeile zu Rebzeile hoppelt und hier ein Kleeblatt, dort ein Hälmchen knabbert. Aber was uns Doktor Matthias Corvers mit diesem Riesling verabreicht, ist alles andere als harmlos.

Eine verdammte Droge ist das! Ein Schluck, und der Trip geht ab, die Zeitreise ins Mesozoikum. Vibrierende Spannung erschüttert mit jedem Schluck die Sinne. Kein Kuschelhase, hier wankt einem ein T-Rex über die Zunge, sieben Tonnen schwer. Matthias' Dino-Riesling brüllt Trockenfrüchte, Weinbrand, Aprikosenblitze, Steinschlag, Vulkanismus. Endgeil! Mehr geht bei Reisling einfach nicht.

Nach so viel Erschütterung ziehen wir uns jetzt ganz entspannt die Schuhe aus und begeben uns in den Yogasitz. "Ommm!" sagen wir, mit der Betonung auf Riesling. Riesling ist das Mantra des Rheingaus, ein Om-Mani- Padme-Hum zum Trinken. Der Wein aus der Spitzenlage Rottland transformiert auf angenehmste Weise Aprikose, Pfirsich und Mirabelle in jenen höheren Bewusstseinszustand, den man nur mit Riesling erreicht. Diese Kräuterwürze, diese nassen Steine, so ein Körper, solch ein Volumen, solche Fülle, alles ist stark und doch ganz leicht, als sei es nicht von dieser Welt. Ommm...!

Hallo, aufwachen! Wir sind wieder auf der Erde - im Oestricher Doosberg, einer weiteren weinbaulichen Spitzenimmobilie des Rheingaus, dieses Kleinods unter den Weingebieten. Riesling Nr. 3 hat weder die Finger in der Steckdose, noch verleiht er einem Flügel; hier fliegt gar nichts. Dieser Wein ist pure Erdverbundenheit, also das, wofür der Rheingau berühmt ist. Wucht und Würze treffen hier auf ziselierte Säure und beschleunigen den Schluck auf sagenhafte Weise. Der Doosberg attackiert aus der Tiefe des Raums und nimmt die Herzen im Sturm.

print
Themen in diesem Artikel