HOME

Stern Logo Ratgeber Ernährung

Foodwatch prüft Grillfleisch: Aldi-Hähnchenspieße schneiden besser als Beyond Burger ab

Foodwatch hat beliebte Grill- und Picknickprodukte mit dem Nutri-Score ausgezeichnet - einer Farbskala, mit der Verbraucher auf den ersten Blick erkennen, wie gesund der Nährwert eines Lebensmittels ist.

Nutri-Score: Mariniertes Hähnchenfleisch im Gesundheitscheck von Foodwatch

Mariniertes Hähnchenfleisch kommt im Ampelcheck gut weg: Die Hähnchenmedaillon-Spieße von Aldi bekommen ein dunkelgrünes A; die Bio-Variante von Rewe immerhin noch ein hellgrünes B. "Hähnchenfleisch ist fettarm und reich an Proteinen, die Marinade zudem nicht allzu stark gesalzen", schreibt Foodwatch zu den guten Nutri-Score-Auszeichnungen.

Bei dem Nutri-Score handelt es sich um eine Darstellung der Nährwertqualität in Ampelfarben. Haltungsform und mögliche Schadstoffbelastungen fließen in die Bewertung nicht mit ein.

Pünktlich zum Start der Ferienzeit hat Foodwatch 24 beliebte Grill- und Picknickprodukte unter die Lupe genommen - darunter mariniertes Hähnchenfleisch, Grillsteaks und Veggie-Fleischalternativen. Der Vergleich zeigt: Verbraucher sollten Lebensmittel im Supermarkt nicht leichtfertig wählen. Oft bekommen selbst ähnlich wirkende Produkte ganz unterschiedliche Bewertungen. 

Der Nutri-Score ist eine Farbskala, mit der Verbraucher auf den ersten Blick erkennen können, wie gesund ein Lebensmittel ist. Der Nutri-Score berücksichtigt nicht nur den Nährwert beziehungsweise den Fett- oder Zuckergehalt, sondern auch den Obst- oder Gemüseanteil eines Lebensmittels. Enthält ein Lebensmittel beispielsweise viel Obst, kann das einen möglichen ungünstigen Zuckergehalt wieder ausgleichen. Im Test ist das bei einem Bio-Fruchteis der Fall. Ökologischer Anbau, regionale Herkunft und zahlreiche Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und Aromen werden dagegen nicht berücksichtigt.

Nutri-Score-Check: Hähnchen schlägt Beyond Meat

Ein Ergebnis des Foodwatch-Tests ist besonders überraschend: Ausgerechnet Discounter-Hähnchenspieße schneiden im Check besser ab als die gehypte Fleischalternative Beyond Meat. Wie kann das sein?

Auf Anfrage bestätigt Foodwatch, dass für die Lebensmittel dieselben Bewertungskriterien gelten. "Natürlich spielen bei der Auswahl der Lebensmittel auch andere Maßstäbe eine Rolle, insbesondere die Frage des Tierwohls", sagt Luise Molling von Foodwatch. "Aber ein einzelnes Label kann nicht alle diese Faktoren abbilden." Das Hähnchenfilet sei rein aus Sicht der Nährwertqualität besser. Neben günstigen Inhaltsstoffen wie Proteine und Ballaststoffe berücksichtige der Nutri-Score auch ungünstige wie Zucker, gesättigte Fettsäuren und Salz. "Auch ein hoher Kaloriengehalt schlägt negativ zu Buche."

Der Nutri-Score wurde in Frankreich im Oktober 2017 auf Initiative der Regierung eingeführt. Verbraucherschützer wie Foodwatch fordern, dass die Nährwertangabe in Ampelfarben auch auf deutschen Lebensmittelverpackungen zu finden sein soll. Einige Hersteller wie etwa Danone und Iglo haben in Deutschland freiwillig damit begonnen, ihre Produkte mit dem Nutri-Score zu versehen. Iglo wurde die Verwendung allerdings gerichtlich untersagt.

Nestlé hatte vergangene Woche angekündigt, den Nutri-Score in Europa verwenden zu wollen - mit Ausnahme von Deutschland, da hier die rechtlichen Voraussetzungen fehlen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(