VG-Wort Pixel

Gebärmutterhalskrebs Influencerin Julia Holz: Spanische Ärzte entnahmen die falschen Lymphknoten

Julia Holz nach der OP im Krankenhaus
Influencerin Julia Holz teilt ein Bild nach ihrer Operation in der Berliner Charité
© Screenshot Instagram/mrs.julezz
Julia Holz ist unheilbar an Krebs erkrankt. Aufgeben möchte die Influencerin aber trotzdem nicht. Sie ist mittlerweile zur Behandlung in Deutschland, dabei wurde festgestellt, dass die spanischen Ärzte einen entscheidenden Fehler machten.

Dieser Text erschien zuerst an dieser Stelle bei brigitte.de.

Ende April machte Julia Holz (35) ihre Diagnose öffentlich: Gebärmutterhalskrebs im fortgeschrittenen Stadium. Die Influencerin ist unheilbar krank, aufgeben ist für sie dennoch keine Option. Nachdem sie zunächst eine Therapie auf Mallorca, wo sie seit 15 Jahren lebt, begonnen hatte, ist sie nun für die Behandlung nach Deutschland gekommen. Was bei ersten Untersuchungen herauskam, schockiert. Die spanischen Ärzte haben offenbar einen gravierenden Fehler gemacht.

Julia Holz wurde falsch behandelt

Auf Mallorca hatten Ärzte bereits versucht, ihr die Gebärmutter zu entfernen, mussten dabei feststellen, dass der Krebs bereits auf benachbarte Lymphknoten gestreut hat. Eine OP wurde somit unmöglich. Statt abzuwarten, trat die Mutter einer Tochter mit der Berliner Charité in Kontakt. "Es wären noch über dreieinhalb Wochen gewesen, wo ich nicht gewusst hätte, was genau mit mir passiert. Dann habe ich Kontakt mit der Charité in Berlin aufgenommen und bin dann nach Deutschland geflogen", so die Influencerin im Gespräch mit "Bild". Sie ergänzt: "Ursprünglich war geplant, erst mal nur für zwei Tage zu bleiben. Der behandelnde Professor hat mir dann gesagt, dass es besser wäre, wenn ich mich umfänglicher untersuchen lasse. Ich bekam dann eine Darmspiegelung unter Vollnarkose. Dabei kam heraus, dass mir in Spanien Lymphknoten entnommen worden sind, aber die falschen! Der Schlimme ist noch in mir drin."

Operation kann endlich durchgeführt werden

Mittlerweile konnte Julia operiert werden. Am Dienstag (22. Juni 2021) wurde ihr in der Charité die Gebärmutter entfernt, und damit auch "Herbert", wie sie den Tumor getauft hat.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Endlich kommt der Herbert aus mir raus und meine Gebärmutter, ich habe so lange darauf gewartet, so viele Ärzte haben Nein gesagt und ich bin einen langen doofen Weg gegangen bis jetzt", schrieb die 35-Jährige bei Instagram. Nach der OP meldete sie sich dann kurz bei ihren Followern: "Herbert das Arschloch ist endlich raus. Ich meld mich die Tage, bin noch nicht in der Lage dazu." Bleibt zu hoffen, dass Julia Holz nach den Behandlungsfehlern nun endlich mit einer adäquaten Therapie beginnen kann!

abl

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker