HOME

BVB-Star Mario Götze: Was ist überhaupt eine Stoffwechselstörung?

Schlimme Nachrichten für die Fans von Mario Götze: Wie der Verein Borussia Dortmund gestern mitteilte, leidet der 24-jährige Spieler an einer Stoffwechselstörung. Doch was versteht man unter dem allgemeinen Begriff?

Borussia Dortmund-Spieler Mario Götze leidet an einer Stoffwechselstörung

Borussia Dortmund-Spieler Mario Götze leidet an einer Stoffwechselstörung. Das teilte sein Verein mit.

Die Nachricht kam überraschend und ist ein schwerer Schlag für die Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund: Mittelfeldspieler Mario Götze leidet an einer Stoffwechselstörung und kann für unbestimmte Zeit keinen Fußball spielen. Das ergaben "eingehende internistische" Untersuchungen, die bei Götze aufgrund seiner häufigen Muskelprobleme durchgeführt wurden, teilte der Verein gestern mit.

Was versteht man unter dem allgemeinen Begriff der Stoffwechselstörung und was ist über Götzes Erkrankung bekannt? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Was genau versteht man unter dem Begriff Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel eines Menschen beinhaltet alle Prozesse, bei denen der Körper Stoffe verwertet, umbaut oder abbaut. Diese Prozesse - auch Metabolismus genannt - laufen auf zellulärer Ebene ab. Der Stoffwechsel ist die Voraussetzung für viele lebenswichtige Funktionen im Körper und dient unter anderem der Bereitstellung von Energie. Hormone und Enzyme sorgen dafür, dass die zahlreichen Stoffwechselvorgänge in unserem Körper problemlos ablaufen. 

Je nach Ausgangssubstanz werden verschiedene Arten des Stoffwechsels unterschieden. So gibt es etwa einen Stoffwechsel für Glukose, Eiweiß, Fett und Mineralstoffe. Nicht zu verwechseln ist der Stoffwechsel mit der Verdauung: Während der Verdauung werden Nahrungsbestandteile wie Kohlenhydrate oder Eiweiße aufgespalten und im Darm resorbiert. Erst im Anschluss findet die eigentliche Verwertung der einzelnen Nährstoffe statt.

Was ist eine Stoffwechselstörung?

Die zahlreichen Stoffwechselvorgänge des Körpers sind ein komplexes Gebilde. In diesem System kann es zu zahlreichen Störungen kommen, die sich auf unterschiedliche Weise bemerkbar machen. Stoffwechselstörungen sind entweder angeboren oder können im Laufe des Lebens erworben werden.

Welche Stoffwechselstörungen gibt es?

Das bekannteste Beispiel für eine Stoffwechselstörung ist die Zuckerkrankheit Diabetes. Hier ist der Glukose-Stoffwechsel des Körpers gestört. Üblicherweise gelangt der Zucker aus der Nahrung über die Schleimhaut des Darmes in das Blut und wird vom Hormon Insulin in die Zellen geschleust. Bei Diabetikern funktioniert dieser Prozess nicht - entweder weil der Körper zu wenig Insulin herstellt (Diabetes Typ 1) oder weil Körperzellen kaum noch auf das Insulin reagieren (Diabetes Typ 2). In beiden Fällen kann der Körper das Zucker aus dem Blut nicht verwerten, was sich durch verschiedene Symptome äußert: Betroffene fühlen sich schlapp, leiden unter häufigem Harndrang und Durst.

Neben Diabetes gibt es noch weitere Stoffwechselstörungen, die weit verbreitet sind, unter anderem die Gicht. Hier sammelt sich zu viel Harnsäure im Blut an, was dazu führen kann, dass sich Harnsäurekristalle in Gelenken und Nieren einlagern. Ein akuter Gichtanfall ist schmerzhaft, das betroffene Gelenk ist gerötet und geschwollen.

An welcher Stoffwechselstörung ist Mario Götze erkrankt?

Der BVB und auch Götze selbst schweigen über die Hintergründe der Erkrankung. Fest steht bislang nur, dass der Grund für Götzes Beschwerden offenbar behandelbar ist. Der Mittelfeldspieler selbst erklärte, dass er sich derzeit in Behandlung befinde und "alles daran setze, so schnell wie möglich wieder ins Training einzusteigen". Auch Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc zeigte sich optimistisch und erklärte, man sei überzeugt, dass Götze "nach vollständiger Genesung" wieder für den BVB spielen werde. Wann das der Fall sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen offen.


ikr

Wissenscommunity