Bewegung, Übungen, OP Zu wenig Bewegung, zu viel Sitzen: Was Sie gegen Rückenschmerzen tun können

Andreas Bittner beim Training
Vor zwei Jahren gingen bei Andreas Bittner, 51, die Probleme mit dem Rücken los. »Ich hatte bestimmt 10 bis 15 Hexenschüsse.« Inzwischen trainiert er regelmäßig zu Hause und im Fitnesscenter. »Früher ging ich aus Eitelkeit ins Studio, heute weil ich es muss – für meinen Rücken«
© Dominik Butzmann
Wir sitzen zu viel, bewegen uns falsch – erst recht, seitdem viele Menschen im Homeoffice arbeiten: Rückenschmerzen sind fies. Wir erklären Ihnen, welche Übungen helfen und worauf es dabei ankommt.
Von Catrin Boldebuck und Alexandra Kraft

Als sie noch in der Redaktion arbeitete, waren die Rückenschmerzen auszuhalten. Ein paar Verspannungen – hat ja jeder mal. Sie fuhr regelmäßig mit dem Fahrrad zum Verlag, im Büro nutzte sie den höhenverstell­baren Schreibtisch und lief am Tag viele Treppen durchs Gebäude. Vor allem trieb sie regelmäßig Sport. Gerade erst hatte sie Kickboxen für sich neu entdeckt. Doch dann kam Corona und das Homeoffice.

»Am Anfang ging es noch ganz gut, aber im April hatte ich Tage, da musste ich bei der Aussicht, wieder Stunden am Schreibtisch vor dem Rechner zu sitzen, echt die Zähne zusammenbeißen«, erzählt Doris Schneyink, leitende Redakteurin beim stern. Der Schmerz bohrte sich tief in den unteren Rücken.

Mehr zum Thema

Newsticker