VG-Wort Pixel

"Gallup"-Gefühlsstudie Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst - der Tschad ist das unglücklichste Land der Welt

Kinder im Tschad
Der krisengebeutelte Tschad ist an der Spitze der Länder mit den meisten negativen Erfahrungen
© Keystone Zrep211 Kobi Wolf/ / Picture Alliance
Der Tschad ist das unglücklichste Land der Welt, stellt eine neue Studie fest. Auch insgesamt sei die Trübsinnigkeit der Weltbevölkerung auf einen Höchstwert angestiegen. Immerhin: Deutschland schneidet mittelmäßig ab.
Nikolaus Pichler

Im jährlichen "Global Emotions Report" des Meinungsforschungsinstituts "Gallup" werden Menschen zu ihren Gefühlen befragt. Von rund 150.000 Teilnehmern in mehr als 140 Ländern gab mehr als ein Drittel an, unter Stress zu leiden. Damit ist ein neuer Höchststand erreicht, was das globale Stressniveau betrifft. 

Sorgen, Wut und Langeweile

Auch das Ausmaß andere negativer Gefühlszustände wie "Sorgen" und "Trauer" nahm zu. Rund 39 Prozent der Befragten gab an, am Tag vor der Umfrage besorgt gewesen zu sein, während mindestens jeder Fünfte in der Umfrage traurig oder wütend war.

Weniger als die Hälfte der Menschen gaben an, etwas interessantes gemacht oder gelernt zu haben. Drei von zehn Studienteilnehmern würden körperliche Schmerzen erleben.

Diese und andere Faktoren ergeben den "Negative Experience Index". 2018 ist der Wert für den Index der schlechten Erfahrungen ebenfalls auf einem Höchststand von 30 Punkten angekommen ist. 

Unglückliche Erdenbürger: Der "Negative Experience Index" hat einen neuen Spitzenwert erreicht
Unglückliche Erdenbürger: Der "Negative Experience Index" hat einen neuen Spitzenwert erreicht
© Gallup

In der jährlichen Studie werden weltweit Frauen und Männer ab 15 Jahren zu ihren Gefühlen und Erfahrungen vor dem Tag der Erhebung befragt. Fragen wie "Haben Sie gestern viel gelacht?" oder "Wurden Sie mit Respekt behandelt?" sollen einen Einblick in die tägliche Gefühlslage der Menschen geben.

Lateinamerikanische Länder wie Paraguay, Panama und Guatemala führen die Liste der Länder mit den meisten positiven Erfahrungen an. Die Umfrage führt das Ergebnis auf die Tendenz zurück, dass Menschen in Lateinamerika sich vermehrt "auf die positiven Aspekte des Lebens konzentrieren" würden.

Tschad als traurigstes Land der Welt

Der Tschad hat in der Studie die höchste Punktzahl für negative Erfahrungen, gefolgt von Ländern wie Niger, Sierra Leone, dem Irak oder dem Iran. Damit ist die Republik in Zentralafrika das "schmerzerfüllteste und traurigste Land der Welt", fasst die Studie zusammen.

Die Liste der Länder mit den höchsten Negativwerten
Die Liste der Länder mit den höchsten Negativwerten
© Gallup

Mehr als sieben von zehn Tschadern gaben an, dass sie im letzten Jahr Schwierigkeiten hatten, sich Essen zu leisten. 61 Prozent der befragten Menschen im krisengebeutelten Land gaben an, körperliche Schmerzen gehabt zu haben. Dennoch: Was Stress betrifft, liegen Länder wie die USA oder Griechenland vor dem zentralafrikanischen Staat.

Griechenland hat laut Studie die am stärksten belastete Bevölkerung der Welt. 59 Prozent gaben an, am Tag vor der Wahl Stress zu haben. Rund 55 Prozent der Studienteilnehmer in den USA gaben an, sie seien gestresst.

Deutschland dürfte in der Studie wohl im Mittelfeld liegen. "Gallup" nennt in seinem Bericht zur Umfrage nur die Spitzen für positive und negative Gefühle.

Quelle:"Gallup"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker