HOME
Spiegelei, Kartoffeln und Salat liegen auf einem Teller

Muskelaufbau

Warum Sportler Kartoffeln mit Ei essen sollten

Wer Muskeln aufbauen will, muss Proteine essen. Doch welche sollen es sein - die aus Fleisch, Ei oder Sojabohnen? Längst nicht alle eignen sich gleich gut.

Neue Studie

Essen wir zu viel Protein? Warum zu viel Fleisch und Wurst krank machen

Von Denise Snieguole Wachter
Eine Schale Müsli mit Quark

Gesunde Ernährung

Müsli, Porridge, Eiweißbrot: Wie gesund sind Lebensmittel mit Extra-Protein?

Low-Carb-Rezept

Dieser asiatische Hähnchen-Krautsalat schmeckt top - und hat kaum Kalorien

Proteine: Wie sinnvoll sind sie für Ausdauersportler?

Gut zu wissen

Brauchen Ausdauersportler eigentlich Proteine?

Frühstück: Was Ernährungsexperten am Morgen essen

Fett und Protein

Was Ernährungsexperten zum Frühstück essen

Von Denise Snieguole Wachter
Das Bild zeigt Speck, Eier und Brot.

Ernährungsstudie

Pflanzliche Eiweiße sind gesünder als tierische

Mit diesem Werbeplakat sorgte der Eiweiß-Hersteller für Trubel in Londons U-Bahnen.

"Jeder hat eine Bikinifigur"

Eiweiß-Shake-Werbung sorgt für Shitstorm

Viele Spermien umschwirren emsig eine Eizelle. Fehlen die Fruchtbarkeitsproteine "Juno" und "Izumo", wird hier trotzdem keine Befruchtung stattfinden.

Fruchtbarkeit

Ei und Spermium - so finden sie zueinander

Forscher entdecken Arsen fressendes Bakterium

Des einen Gift, des anderen Nahrung

Stockholm

Chemie-Nobelpreis für Leucht-Protein

Taufliegen

Ein Protein namens Bruchpilot

Erbsen

Gefährliche Gen-Verschiebung

Evolution

Neandertalereiweiß unter der Lupe

Forschung

Protein schützt Affen vor Aids

Demenz

Protein löst Alzheimer aus

Prothesen

Proteine und Polymere stählen Kunstgelenke

Medizin

Auf Erbgut-Entzifferung folgt Entschlüsselung des Lebens

Stress

Warum Stress krank macht

Neurophysiologie

Protein macht Männer weniger schmerzempfindlich

MOLEKULARGENETIK

Biologischer Schalter kontrolliert Lebenserwartung bei Würmern

8. PREIS

mosaiques diagnostics - Proteine ertappt!

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.