HOME

Gastrolle im Krimi: Achim Mentzel taucht posthum im "Tatort" auf

Der Spreewaldgurke setzte Achim Mentzel ein musikalisches Denkmal - nun ist der Entertainer überraschend gestorben. Im Fernsehen taucht der Künstler mit dem markanten Schnauzbart aber noch einmal auf.

Achim Mentzel

Achim Mentzel wird im "Tatort" aus Dresden noch einmal zu sehen sein.

Der Sänger und Moderator kommt wenige Wochen nach seinem Tod kurz in einem "Tatort" vor - wenn auch nicht als Darsteller. Der Film "Auf einen Schlag" zeige ein Foto von Mentzel, sagte am Dienstag ein Sprecher des MDR. Es werde auch kurz von einem seiner Konzerte gesprochen. Ausgestrahlt werden soll der "Tatort" am 6. März im Ersten. Es ist der erste Krimi des neuen Teams in Dresden. Der Fall spielt in der Schlagerwelt.

Mentzel starb am Montag überraschend im Alter von 69 Jahren in Cottbus. Der gebürtige Ost-Berliner galt als Stimmungskanone und Vollblut-Entertainer. Der Unterhaltungskünstler spielte zu DDR-Zeiten in verschiedenen Musikgruppen, überwiegend Schlager. Später moderierte der Mann mit dem krausen Haar und dem Schnäuzer viele Jahre im des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) "Achims Hitparade". Er hatte auch Auftritte bei "Let's Dance" (RTL) oder im Kino ("Der Wixxer").

TV-Programm wird geändert

"Achim - Du warst einfach der Coolste!", schrieb am Dienstag bei Facebook der Komiker und Satiriker , der Mentzel oft aufs Korn nahm (etwa als "Zonen-Zausel"). Er kenne kein anderes Parodie-Opfer, das seinem Peiniger "für die korrekte Verarschung" selbst die Klamotten geschickt habe. "Ich weiß, Achim würde sich freuen, wenn wir nicht nur um ihn weinen, sondern in Erinnerung an ihn lachen...", schrieb Kalkofe.

MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi würdigte Mentzel als "unverwechselbaren Entertainer", den man nicht kopieren könne. Mentzel habe "auch sehr schön über sich selbst lachen" können. Der Sender änderte zum des Künstlers sein TV-Programm und wollte am Dienstagabend mit mehreren Sendungen (ab 22.05 Uhr) an Mentzel erinnern. Auch der RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg) plante das für den Abend (etwa "Mit Achim Mentzel auf Spreewald-Tour", 22.30 Uhr).

Fester Bestandteil von "Kalkofes Mattscheibe"

Der Fernsehsender Tele5 wollte ebenfalls Mentzels gedenken. Er sei "nicht nur ein sehr guter Freund von Oliver Kalkofe" gewesen, "sondern auch fester Bestandteil von "Kalkofes Mattscheibe"", sagte ein Sprecher des Senders aus Grünwald bei München. Tele5 plante ein Gedenkvideo bei YouTube mit den Highlights von Mentzels Live-Auftritt 2014 beim 20-Jahre-Jubiläum der TV-Trash-Parodieshow "Mattscheibe".

Eines der bekanntesten Lieder von Mentzel war "Sauer macht lustig" - eine Hymne auf die Spreewaldgurke. "Um lustig zu sein, muss die Spreewaldgurke her", sang er darin. Kalkofe schrieb in seinem Facebook-Nachruf an seinen Freund, er solle ihm versprechen, den Engeln täglich das Lied vorzusingen. "Jetzt bist du im Gurkenhimmel, obwohl wir noch so viel Beklopptes gemeinsam vorhatten."

DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo