HOME

Biografie-Ästhetik

Drei Cover für alle Fälle

Von Niels Kruse

Neue Biografie

Gauck überfordert? Von wegen!

Präsidenten-Biografie

Joachim Gauck - amtsmüde und schusselig?

Biografie Boris Becker

Bobbele, der neue Loddar

Von Jens Maier

Streit ums Urheberrecht

Loriot-Tochter siegt - Verlag muss Biografie ändern

Vertonte Biografien von NS-Opfern

Stolpertonsteine für Hamburg

Claudia Yzer

Berliner Wirtschaftsenatorin mit Lobby-Erfahrung

Deutschlands populärster Humorist

Loriots Tochter klagt gegen Biografie

Ein Jahr nach Fukushima

Nobukos Schreibwarenladen

Nach Facebook-Film jetzt der Apple-Film

Biografie von Steve Jobs wird verfilmt

"Steve Jobs"

Biografie eines Besessenen

Toter Apple-Gründer

Sony sichert sich Filmrechte an Jobs-Biografie

Eva Padberg

Ein Ratgeber für angehende Models

Kabarettistin Fitz schreibt Biografie

Alles Proleten außer Lisa!

Nach dem Tod von Loriot

Trauerfeiern und eine erste Biografie

Neue Biografie über Hannelore Kohl

Der Tod kam nicht über Nacht

Neue Biografien zum Jubiläum

Max Frisch als Frauenheld

25 Jahre nach dem Mord

Neue Biografie über Olof Palme

Schwedisches Königshaus

Carl Gustaf und die leichten Mädchen

Interview mit Enke-Biograf Ronald Reng

"Wenn Robbie das nur gewusst hätte"

Neue Jolie-Biografie

Angelina verzweifelt gesucht

Von Sophie Albers Ben Chamo

Silvio Berlusconi

Noch-Ehefrau Veronica packt aus

Peter Maffay

Seelen-Striptease eines Vollblut-Rockers

Video

Roger Moore stellt Biografie vor

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(