HOME

Wiener Opernball 2017: "Sexy statt trauern" - Cathy Lugner sorgt für Skandal auf dem Opernball

Statt auf dem diesjährigen Opernball während einer Schweigeminute der verstorbenen Politikerin Sabine Oberhauser zu gedenken, beschäftigte sich Cathy Lugner lieber mit Twitter. Ihr Motto: "Sexy, statt trauern."

Cathy Lugner

Sie sorgte für den Skandalauftritt des Abends: Cathy Lugner, Ex-Frau von Richard Lugner, begleitete Gina-Lisa Lohfink auf den Opernball und machte mit einem pietätslosen Tweet von sich reden.

Seit dem 30. November 2016 ist Cathy Lugner offiziell nicht mehr die Frau an Richard Lugners Seite. Zum diesjährigen Wiener Opernball, als dessen Schirmherr ihr Ex-Mann seit Jahrzehnten fungiert, kam das ehemalige Playmate trotzdem - und sorgte gleich für einen handfesten Skandal. Statt die Trauerminute für die verstorbene österreichische Politikerin Sabine Oberhauser einzuhalten, postete die 27-Jährige einen Tweet, der pietätloser nicht hätte sein können.

Tod der Politikerin Sabine Oberhauser überschattet die Feierlichkeiten

Der Wiener Opernball ist jedes Jahr der gesellschaftliche Höhepunkt im Wiener Fasching und findet traditionell am Donnerstag vor Aschermittwoch statt. In diesem Jahr waren die Feierlichkeiten vom Tod der österreichischen Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser überschattet: Die 53-Jährige war am Morgen des Balls ihrem Krebsleiden erlegen. Die österreichische Regierung zeigte sich daraufhin tief betroffen, zahlreiche Politiker vermieden den Gang über den roten Teppich. Auch der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen hatte bereits im Vorfeld der Veranstaltung angekündigt, gleich nach der Eröffnung den Ball wieder zu verlassen.

Einem Gast des Opernballs schien der frühe Tod der Politikerin nicht besonders nahe zu gehen: Cathy Lugner. Während der für Oberhauser abgehaltenen Trauerminute vor der Eröffnung teilte die 27-Jährige einen geschmacklosen Post auf Instagram und Twitter. Statt der Verstorbenen zu gedenken, postete die "Promi Big Brother"-Teilnehmerin ein Foto von sich auf Twitter und Instagram mit dem Satz "Mein Kleid! Was sagt ihr? Ich sage: sexy statt trauern." 

Cathy Lugner redet sich raus: "Ich schaue nicht 24 h Nachrichten!"

Aus dem Fauxpas, der für reichlich negative Kommentare gesorgt hat, versuchte sich die Mutter einer Tochter später in einem Facebook-Kommentar herauszureden: Sie habe erst nach Absenden des Tweets vom Tod der Politikerin erfahren. Das Credo "sexy statt trauern" sei deshalb nicht auf Oberhauser bezogen gewesen, sondern auf ihren Ex-Mann Richard Lugner. 

 "Man kann es nicht jedem recht machen, Fakt ist, mein Post war auf mich und meine Scheidung bezogen!! Ich schaue nicht 24 h Nachrichten aber mich trifft der Tod einer so tollen Frau natürlich auch", verteidigte sie sich.

Lugner war bis Ende 2016 zwei Jahre lang mit dem 57 Jahre älteren Bau-Unternehmer Richard "Mörtel" Lugner verheiratet gewesen. Das Ende ihrer Ehe soll sie nur schlecht verkraftet haben. Nach der Trennung sagte die Koblenzerin zum österreichischen Society-Portal "oe24": "Es ist viel vorgefallen und vieles ist enttäuschend für mich verlaufen. Ich persönlich möchte nun erstmal Ruhe einkehren lassen." Ob nach ihrem Verhalten auf dem Wiener Opernball Ruhe bei der 27-Jährigen einkehren wird, ist jedoch fraglich. 

lis