HOME

Action! - Neu im Kino: Schöner, härter, Frau

Eine Liebeserklärung an Nina Hoss? Die effektivste weibliche Kampfmaschine Hollywoods? Oder doch lieber Politaction in Russland? stern.de präsentiert die wichtigsten Filmstarts der Woche.

Von Sophie Albers

"Barbara"

Kinotrailer: "Barbara"

Regie: Christian Petzold
Darsteller: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Rainer Bock

Es ist nicht einfach, die Filme des deutschen Regisseurs Christian Petzold zu mögen. Wahrscheinlich will er das auch gar nicht. Trotzdem macht er es einem mit "Barbara" leichter als sonst. Die Geschichte einer jungen Ärztin, die 1980 in der DDR einen Ausreiseantrag stellt und daraufhin versetzt und tagtäglich schikaniert wird, ist mit ungewohnter Zärtlichkeit erzählt, die den Kinosessel deutlich weicher polstert als beispielsweise "Yella", so dass man sich auf "Barbara" einfach viel schneller einlässt. Hauptdarstellerin Nina Hoss ist auf dem (vorläufigen) Höhepunkt ihres schauspielerischen Schaffens, wie sie dieser Gefangenen, die selbst in einer Zigarettenpause Freiheit findet, Würde gibt. "Barbara" ist eine emotionale Geschichtsstunde, die einen noch ein ganzes Stück begleitet.

.

"Haywire"

Kinotrailer: "Haywire"

Regie: Steven Soderbergh
Darsteller: Gina Carano, Ewan McGregor, Michael Fassbender, Antonio Banderas

Das Warten hat ein Ende: Mit Gina Carano schickt Hollywood eine ernstzunehmende, neuartige Actionheldin ins Rennen, die mit der Entschlossenheit eines Charles Bronson zur Sache geht, ohne dabei ihre Weiblichkeit einzubüßen. "Haywire" ist ein im besten Sinne der Worte kleiner feiner Thriller über eine Spezialagentin, die verraten wird und sich konsequent wie effizient rächt. Diese einfache, Tausend Mal gesehene Geschichte hat Steven Soderbergh in unglaublich dynamische Action verpackt. Den Schleifenschmuck drumrum geben Schauspielgrößen wie Michael Fassbender, Ewan McGregor und Antonio Banderas. Das kräftig schlagende Herz des Films ist jedoch die bisher unbekannte ehemalige Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Carano, die dem Ausdruck "physisches Spiel" ganz neuen Ausdruck verleiht. Für jeden Actionfan und Freunde guter Thriller ein Muss! Zumal Banderas das coolste der möglichen letzte Worte hat

.

"John Carter"

Kinotrailer: "John Carter"

Regie: Andrew Stanton
Darsteller: Taylor Kitsch, Lynn Collins, Willem Dafoe

250 Millionen Dollar soll das Budget für Disneys neues Effekte-Spektakel "John Carter" betragen haben. Und ja: Die Bilder der Verfilmung der Groschenromanreihe "Barsoom" von Edgar Rice Burroughs von Anfang des 20. Jahrhunderts sind beeindruckend. Mammutmonster auf dem Mars, irgendwann in der Zukunft, in der die Menschen zwar aussehen wie aus der Steinzeit, aber trotzdem alles Hightech ist und eine Welt gerettet werden muss. Problem ist, dass Regisseur Andrew Stanton mit der Erzählkunst von Filmen wie "Wall-E" oder "Nemo" die Latte so hoch gelegt hat, dass man auch mit einem 250-Millionen-Dollar-Budget locker drunter durchrennen kann.

.

"Die Vierte Macht"

Kinotrailer: "Die Vierte Macht"

Regie: Dennis Gansel
Darsteller: Rade Serbedzija, Moritz Bleibtreu, Kasia Smutniak

Mit geradezu gruseliger Pünktlichkeit erzählt dieser Film vier Tage nach der umstrittenen Wiederwahl von Vladimir Putin vom Kampf um die Presse- und Meinungsfreiheit in Russland. Und das in Form eines durchschnittlichen Actionfilms. Der deutsche Boulevardjournalist Paul Jensen (Moritz Bleibtreu) geht nach Moskau, um seine Karriere anzukurbeln. Zuerst ist das Leben eine Party, doch dann gerät sein sattes Weltwelt ins Wanken, als er sich in Katja (Kasia Smutniak) verliebt, die ihm zeigt, wie die Welt nach der Party aussieht. Nach einem Bombenanschlag landet Paul in einem russischen Gefängnis. Ihm wird Terrorismus vorgeworfen. Dennis Gansel ("Die Welle), "Wir sind die Nacht") hat alle nötigen Anspielungen in seinen Film gepackt - vom Mord an Anna Politkowskaja bis zum Tschetschenienkrieg. Nur am Ende ist ihm irgendwie die Luft ausgegangen

.

"Kairo 678"

Kinotrailer: "Kairo 678"

Regie: Mohamed Diab
Darsteller: Nelly Karim, Bushra Parwani, Nahed El Sebaï

"Wurdest du sexuell belästigt? Wie häufig? Wie hast du reagiert?" Muslime sagen, der Schleier schütze die Frau vor den gierigen Blicken der Männer. Dieser Film aus Ägypten zeigt, dass kein Schleier Frauen vor Sexismus und sexuellen Übergriffen schützen kann. Mohamed Diabs Kinodebüt berichtet von Frauen, die in einer schweigenden Gesellschaft endlich darüber sprechen, was ihnen tagtäglich wiederfährt - angefangen vom verbalen Übergriff bis zur Vergewaltigung. Mit Hilfe wunderbar fein gezeichneter Charaktere (unter anderem dargestellt von Stars der ägyptischen Kulturszene) erzählt "Kairo 678" (der Bus, in dem eine Figur immer wieder belästigt wird) davon, was passiert, als die erste Frau wagt, eine Anzeige wegen sexueller Belästigung zu erstatten.

.