HOME
Franz Rogowski

Berlinale

Franz Rogowski wird als Shooting Star geehrt

Auch Moritz Bleibtreu, Daniel Brühl und Jella Haase hatten mal die Ehre: Die Wahl zum Shooting Star bei der Berlinale gilt als Sprungbrett für besondere Talente. Jetzt ist Franz Rogowski dran.

Wie Moritz Bleibtreu zwei Spandauer Jungs half, einen Film zu drehen

Kinofilm "Familiye"

Unter Brüdern - Wie zwei Deutschkurden ihren Traum vom großen Kino verwirklichten

Von Nora Gantenbrink

Trailer

So witzig wird die Fortsetzung vom Kultfilm "Lammbock"

Blauer Dunst weht auch durch die "Lammbock"-Fortsetzung.

Filmkritik

"Lommbock": Ein würdiger Nachfolger des Kiffer-Klassikers?

Bleibtreu spielt in "Lommbock"

Moritz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz für Cannabis-Liberalisierung

Darth Maul im Fan-Video

"Darth Maul: Apprentice"

Deutscher "Star Wars"-Fan-Film macht Hollywood wuschig

Exklusive Trailerpremiere

"Kill your friends" rechnet mit der Musikszene ab

Eine Szene aus dem Kultfilm Lammbock von 2001 mit Moritz Bleibtreu (l) und Lukas Gregorowicz

"Lommbock"

Kultige Kiffer-Komödie "Lammbock" wird fortgesetzt

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen 39-jährigen Bundespolizisten wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt.

Psychologe zu Polizeigewalt in Hannover

Wie Beamte zu Sadisten werden

Von Lea Wolz
Die Ehe von Thorsten (Devid Striesow) und Lissy Paulsberg (Bibiana Beglau) ist von Eifersucht und Ekel geprägt

"Schuld" nach Ferdinand von Schirach

Mord und Totschlag in der Business Class

Bleibtreu bei der Berlinale

ZDF-Reihe "Schuld"

Moritz Bleibtreus Rückkehr vor die TV-Kamera

Neu im Kino

Gepanzerte Teenager im Blockbuster-Duell

Von Sophie Albers Ben Chamo
Fatih Akin stellt seinen Film "The Cut" vor und wird mit dem Douglas-Sirk-Preis ausgezeichnet

Filmfest Hamburg

Fatih Akin mit Douglas-Sirk-Preis geehrt

Für Quoten in die Röhre schauen: So sieht es auf dem Fernseher aus, wenn man zum Testpublikum für die Einschaltquote gehört.

TV-Tipp 21.8.: Doku "Die Macht der Zuschauer"

Wie 10.500 Zuschauer das TV-Programm für alle bestimmen

Verwirrspiel in "Stereo": Warum kann niemand Moritz Bleibtreu (l.) sehen, nur Jürgen Vogel (r.)?

Filmstart von "Stereo"

Der Bleibtreu in Vogels Kopf

Neu im Kino

Godzilla gegen Grace Kelly

Kinocharts

Keanu kämpft erfolglos gegen Leonardo

Kinocharts

Der Börsen-Wolf ist gnadenlos

Kinocharts

Nach der Börse knackt DiCaprio auch die Kinokassen

Moritz Bleibtreu 2006 auf einer Gala in Wien zusammen mit seiner Mutter. Zu diesem Zeitpunkt dürfte sie ihm längst nicht mehr peinlich gewesen sein.

stern-Gespräch mit Moritz Bleibtreu

"Meine Mutter war mir hochgradig peinlich"

Von Hannes Roß
Moritz Bleibtreu wirbt derzeit für McDonald's. Damit verdiene er genug Geld, um im Gegenzug Filme unbeachtet finanzieller Interessen auszuwählen.

McDonald's Kampagne

Moritz Bleibtreu verteidigt seine Rolle als Cheeseburger

Apokalypse again: Eigentlich will Brad Pitt Frau und Kinder gegen zähneklappernde Untote verteidigen - aber dazu muss er gleich die ganze Welt retten.

Filmkritik zu "World War Z"

Jäger der rastlosen Zombies

Action! - Neu im Kino

Til Schweiger, die Deutschen und der Krieg

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Der Bernd"

Eichinger-Doku feiert in München Weltpremiere

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo