HOME

Filmfestival

Filmemacher fordern Neuanfang für Berlinale

Berlin - Führende Filmemacher fordern einen Neuanfang für die Berlinale. In einer Erklärung, die am Freitag auf «Spiegel Online» veröffentlicht wurde, verlangen 79 Regisseurinnen und Regisseure, «das Festival programmatisch zu erneuern und zu entschlacken».

"Polizeiruf 110"

"Polizeiruf 110" mit Matthias Brandt

Dieser Film zerlegt alle Krimi-Klischees

Von Carsten Heidböhmer
Jasna Fritzi Bauer

Tatort-Star im Interview

"Ich bin heute schon fertig, wenn ich zwei Tage hintereinander trinke"

Polizeiruf 110

Twitter-Reaktionen zum "Polizeiruf"

"Der Wolf, der Brandt, auf der grünen Wiese, hurz!"

Polizeiruf 110

"Polizeiruf 110"-Check

Wölfe, Kippen, Grusel-Leichen: So ungewöhnlich war der Sonntags-Krimi

Von Sarah Stendel
Matthias Brandt als Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels mit Barbara Auer als Constanze Hermann

"Polizeiruf 110"

Der Kommissar und die Tragödien der anderen

Strafversetzt: Barbara (Nina Hoss) arbeitet in der Kinderchirurgie eines kleinen Krankenhauses tief in der Provinz der DDR unter der Leitung ihres neuen Chefs André (Ronald Zehrfeld).

TV-Tipp 3.10.: "Barbara"

Nicht dröge, sondern im besten Sinn spröde

Johnny (Roland Zehrfeld) und Nelly (Nina Hoss)

"Phoenix" im Kino

Nina Hoss kämpft um Liebe und Selbstbewusstsein

Farocki galt als wichtiger Vertreter des deutschen Experimental-  und Dokumentarfilms

Trauer um Essayfilmer

Harun Farocki mit 70 Jahren gestorben

Gefangen im Abhängigkeitsverhältnis: Laura (Nina Hoss, l.) erzählt Thomas (Benno Fürmann, r.), dass sie von ihrem Mann Ali geschlagen wird, sitzt aber in der Schuldenfalle fest

TV-Tipps des Tages für den 9.4.

Wenn der Petzold dreimal klingelt

Seine Flucht setzt eine Lawine von Ereignissen in Gang: Stefan Kurt spielt in "Dreileiben" den verurteilten Sexualstraftäter Frank Molesch

TV-Tipp des Tages für den 4.4.

Der schönste Dreier des Fernsehens

25. Europäischer Filmpreis

Hanekes "Liebe" geht als Favorit ins Rennen

TV-Kritik zum Deutschen Filmpreis

Herbst foppt die Selbstbeweihräucherer

Lola 2012 für "Halt auf freier Strecke"

Krebsdrama gewinnt Deutschen Filmpreis

Deutscher Filmpreis

DDR-Drama "Barbara" erhält acht Nominierungen

Deutscher Filmpreis

DDR-Drama "Barbara" achtfach nominiert

Action! - Neu im Kino

Schöner, härter, Frau

Von Sophie Albers Ben Chamo

Petzolds DDR-Drama "Barbara"

Nina Hoss in einer Welt des Misstrauens

Berlinale-Post: Tag 10 und Schluss

"Lasst uns erzählen"

Regie-Duo auf Berlinale geehrt

Italienische Taviani-Brüder gewinnen Goldenen Bären

Berlinale 2012

Christian Petzold bekommt den Regie-Bären

62. Berlinale

DDR-Drama "Barbara" mit Nina Hoss beeindruckt

Berlinale 2012, Tag 3

Die Schönen und die Biester

Von Sophie Albers Ben Chamo

62. Berlinale

Alarm auf dem roten Teppich, Aufruhr im Kino

Von Sophie Albers Ben Chamo
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo