HOME

Klaas Heufer-Umlauf: So gut kam "Late Night Berlin" an

Klaas Heufer-Umlauf ist die Premiere geglückt. "Late Night Berlin" legte am Montag einen guten Start hin - trotz Böhmermann-Prank.

Klaas hat bewiesen, dass er es auch ohne Joko kann. Am Montagabend hat Moderator Klaas Heufer-Umlauf (34) die erste Ausgabe seiner neuen Show "Late Night Berlin" erfolgreich hinter sich gebracht. Wie der Sender ProSieben mitteilte, erreichte die erste Folge der neuen Late-Night-Show bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen Einschaltquoten von 12,1 Prozent. Zu Gast waren unter anderem Heufer-Umlaufs Talk-Kollegin Anne Will (51) sowie Rapper Casper (35). Die nächste Ausgabe "Late Night Berlin" zeigt ProSieben am Montag, 19. März, um 23:00 Uhr.

Jan Böhmermann entert die Late Night Show

Für einen Lacher in einer der Werbepausen sorgte Satiriker und Konkurrent Jan Böhmermann (37). In einem Werbeblock während "Late Night Berlin" tauchte der "Neo Magazin Royale"-Moderator plötzlich in einem Werbespot für den Autovermieter Sixt auf. Im Kommentar zum mit #WELOVETOENTERYOU betitelten Video auf YouTube heißt es dazu von Böhmermann: "Nein, ich bekomme kein Honorar von SIXT. Ja, es war unsere Idee. SIXT hat die Werbebuchung bei ProSieben gestiftet und wir den Text, den Spot und den Promi. Nein, hat keiner in Berlin vorher gewusst."

ProSieben hat bereits auf Twitter auf den Scherz reagiert. "Übrigens. Sixt und Jan Böhmermann haben guten Geschmack und ein gutes Gespür für erfolgreiche Werbeumfelder mit hoher Reichweite. Herzlich willkommen auch nächste Woche in Late Night Berlin auf ProSieben", twitterte der Sender am Dienstagmorgen.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(