VG-Wort Pixel

Doodle für Keith Haring Google ehrt Vater des "Radiant Baby"


Keith Haring lebte gerade einmal 31 Jahre lang auf dieser Welt. Doch auch 22 Jahre nach seinem Tod haben die Werke des Künstlers nicht an Bedeutung oder Popularität verloren.
Von Hannah Wagner

Seine Strichmännchen machten ihn weltberühmt: Am 4. Mai 1958 wurde Keith Haring in Pennsylvania geboren. Nach einem kurzen Grafik-Studium in Pittsburgh zog er 1978 nach New York, um in die vielfältige Kunstszene der Metropole einzutauchen. In seiner Kunst ließ Haring sich vor allen Dingen von den in den 1960er Jahren aufgekommenen Graffiti inspirieren. Er erreichte erste öffentliche Aufmerksamkeit Anfang der 1980er Jahre, als er begann, die unvermieteten Werbetafeln in der New Yorker U-Bahn mit Kreide zu bemalen. Teilweise brachte er pro Tag bis zu 40 seiner Strichmännchen auf das Holz, wodurch nicht nur die U-Bahn-Passagiere, sondern auch New Yorks Künstler auf ihn aufmerksam wurden. Das "Radiant Baby" wurde schnell zu Harings Markenzeichen. Ein Strichmännchen auf allen Vieren, umgeben von einem Strahlenkranz, eroberte die U-Bahn-Schächte des Big Apple.

In der folgenden Zeit entwickelten sich Haring und sein Kunststil rasant weiter. Die Strichmännchen wurden farbig, das Repertoire auf Tiere und menschliche Gesichter erweitert. Von nun an war Haring ein regelmäßiger Teilnehmer auf allen großen Ausstellungen in der ganzen Welt. Der Club 57 im East Village und Andy Warhol wurden Teil seines Lebens. Und überall hinterließ Haring seine Spuren: Er bemalte Wände in Amsterdam, Paris, Phoenix und in Berlin am Checkpoint Charlie. Haring wurde immer erfolgreicher und immer bekannter.

Mit seinem wachsenden Ruhm und Reichtum begann der Künstler, sich sozial zu engagieren. Er wollte über HIV und Drogenmissbrauch aufklären, protestierte gegen Atomkraft, arbeitete mit dem Kinderhilfswerk Unicef zusammen und organisierte zahlreiche Projekte für Kinder. 1989 wurde die Keith-Haring-Foundation ins Leben gerufen, mit der er sich für Aids-Kranke einsetze. 1988 war die tödliche Krankheit bei Haring selbst festgestellt worden. Im Alter von nur 31 Jahren stirbt er am 16. Februar 1990 an den Folgen des HI-Virus. Seine Stiftung, seine Zeichnungen und seine Botschaften leben bis heute weiter.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker