Anzeige
Anzeige

Mode Merkel war der Blazer. Dieser Stil ist jungen Politikerinnen nicht mehr genug

Merkel in Magenta:Für ihre Rede am Tag der Deutschen Einheit 2018 wählte die Kanzlerin eine Jackenfarbe, die für Harmonie steht
Merkel in Magenta:Für ihre Rede am Tag der Deutschen Einheit 2018 wählte die Kanzlerin eine Jackenfarbe, die für Harmonie steht
© Carsten Koall/POOL/EPA-EFE/REX
Kleider an die Macht: Modeprofessorin Kerstin Merkel über das neue Selbstbewusstsein junger Politikerinnen.
Von Cathrin Wißmann

Frau Merkel, die Bundeskanzlerin tritt nach 16 Jahren ab. Was ist ihr modisches Vermächtnis?

Angela Merkel hat sich in einer Männerdomäne behauptet, politisch wie modisch. Ihre Macht ist sichtbar: Mit ihren bunten Blazern hat sie den Anzug, das Erfolgssymbol des 20. Jahrhunderts, demontiert und für ihre Zwecke genutzt. Schaut man sich Gruppenbilder von Staatsoberhäuptern an, sticht Merkel mit ihren farbigen Jacken heraus. Die Männer um sie herum verschmelzen zu einem schwarzen Block. Die Blazer sind Merkels Machtinstrument.

Kerstin Merkel, Honorarprofessorin an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Kerstin Merkel, Honorarprofessorin an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Wie viel Kalkül steckt hinter ihrer Farbwahl?

Mehr zum Thema

Newsticker