VG-Wort Pixel

Loveparade 2010 Duisburg im Techno-Taumel


Das Land NRW hat der verschuldeten Ruhrpott-Stadt grünes Licht für die Loveparade 2010 gegeben. Finanziert wird das Techno-Spektakel mithilfe mehrerer Großsponsoren. Hauptgeldgeber ist mit 3 Millionen Euro die Fitnesskette McFit.

Auch in diesem Jahr werden Techno- Begeisterte zu wummernden Bässen durchs Ruhrgebiet ziehen. Die Loveparade, zu der im Jahr des Kulturhauptstadt-Projekts "Ruhr.2010" mehr als eine Million junge Menschen erwartet werden, soll am 24. Juli in Duisburg starten.

"Das Innenministerium und die Bezirksregierung haben mit Schreiben vom 15. April 2010 dem Finanzierungskonzept für die städtischen Pflichtaufgaben zur Durchführung der Loveparade 2010 zugestimmt. Die Loveparade 2010 kann von daher am 24. Juli in Duisburg auf dem Gelände der künftigen, Duisburger Freiheit' am Hauptbahnhof stattfinden", bestätigte Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland: "Wir freuen uns sehr, dass wir diese Aufgabe gelöst haben und die Party steigen lassen können."

Aufgrund der schwierigen Haushaltslage darf die Kommune keine städtischen Gelder für die Veranstaltung ausgeben. Dank der Unterstützung vieler Partner ist es der Stadt Duisburg gelungen, die von ihr zu erbringenden Leistungen sicherzustellen. Der Hauptsponsor der Loveparade, die Fitnesskette McFit, ermöglicht seit 2006 die Veranstaltung mit einer Sponsoringsumme von 3 Millionen Euro pro Loveparade. Mit dem Geld werden die Planung und Umsetzung der Parade finanziert - dazu zählen unter anderem Kosten für die Reinigung der Veranstaltungsfläche und für rund 2.000 Mitarbeiter, die am Tag der Parade im Einsatz sind. In diesem Jahr leistet die Fitnesskette einen zusätzlichen Beitrag zum Finanzierungskonzept der Stadt Duisburg. Den größten Einzelposten im Finanzierungskonzept stellt die Entlastung von den Transportkosten in Höhe von 300.000 Euro dar. Zusätzlich bekommt die Stadt einen sechsstelligen Förderbetrag des Landes für den Bereich Sicherheit und Verkehr. Der Malteser Hilfsdienst kommt der Stadt hinsichtlich der Bereitstellung von Rettungskräften entgegen. Der Softdrinkhersteller Sinalco steigt als Sponsor ein. Und schließlich soll ein sechsstelliger Betrag durch Merchandising erwirtschaftet werden. "Ich danke allen Partnern für den jeweiligen Beitrag. Alle haben geholfen, das Ziel zu erreichen", sagte Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland zufrieden.

Loveparade-Geschäftsführer Rainer Schaller: "Das ist der Startschuss auf den wir gewartet haben. Wir werden die Loveparade im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 zu einem Leuchtturm-Event machen und neue Wege mit dem Musik- und Bühnenprogramm gehen, das wir in den nächsten Wochen vorstellen werden."

Eva-Maria Kießler, Pressesprecherin der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, sagt zur Loveparade in Duisburg: "Die Loveparade hat sich erfolgreich in der Region etabliert und ist stetig gewachsen. Sie wird im Jahr der Kulturhauptstadt erneut ein Zeichen für die Region setzen. Das Ruhrgebiet braucht solche weltweit wahrgenommenen Veranstaltungen, um ihr Image als offener und toleranter Lebensraum zu festigen. Die Menschen, die hier leben und gerne hier leben, wissen das. Leider können wir in Zeiten knapper Kassen keine teuren Marketingkampagnen finanzieren, dafür sind wir dankbar für solche fröhlichen Groß-Events. Wir haben von Anfang an dafür geworben, die Loveparade in die Metropole Ruhr zu holen und freuen uns sehr, dass sie bereits zum dritten Mal stattfindet."

Das Areal der künftigen "Duisburger Freiheit" wird derzeit vom Grundstückseigentümer aurelis Real Estate GmbH & Co. KG für die Veranstaltung der Loveparade aufbereitet.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker