VG-Wort Pixel

Nach Paparazzi-Abschuss Manche checken's einfach nicht: Mit Bodyshaming kriegt man Billie Eilish nicht

Billie Eilish streckt die Zunge heraus
Im Februar in London: Sängerin Billie Eilish nimmt während der Verleihung der Brit Awards 2020 den Award "International Female Solo Artist" entgegen
© Isabel Infantes / PA Wire / DPA
Selbst im Jahr 2020 muss sich eine 18-Jährige noch Beleidigungen wegen ihres Körpers anhören. Doch wer sich mit Billie Eilish anlegt, hat ganz klar den Kürzeren gezogen.

Auf der Bühne trägt Billie Eilish ihre Kleidung gern baggy. Weite Oberteile, weite Hosen, klobige Schuhe visualisieren ganz klar: Es geht hier nicht um meinen Körper. Der Teenagerin geht es um die Musik, die sie gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Finneas O'Connell macht. Er schreibt und produziert, sie singt. Und mit ihrem Teamwork sind die beiden seit Jahren erfolgreich, seit zwei Jahren mega erfolgreich. Es gibt wohl kaum Musikfans, die den Namen Billie Eilish nicht kennen. (Den Geburtsnamen Billie Eilish Pirate Baird O'Connell aber vielleicht nicht.)

Billie Eilish auf der Bühne
Am 14. Oktober 2020 in Los Angeles: Die Sängerin Billie Eilish kommt auf die Bühne, um den Preis für die beste Künstlerin bei den Billboard Music Awards entgegenzunehmen
© Chris Pizzello / Invision / AP / DPA

Natürlich hat man als Popstar nicht nur Fans, sondern ist auch umgeben von Menschen, die sich von dem Erfolg eines anderen selbst ein Scheibchen abschneiden möchten. Insbesondere in Los Angeles, Billie Eilishs Heimatstadt, sorgen Paparazzi dafür, dass Prominente nicht mal einfach so das Haus verlassen können. Sie müssen sich entweder stylen oder tarnen. Denn jedes Foto wird der Yellow Press angeboten, die viel Geld für die sogenannten Abschüsse berühmter Personen zahlt. Also liegen die Fotografen auf der Lauer und halten drauf. Einen solchen Abschuss von Billie Eilish publizierte Anfang der Woche "Page Six", ein US-amerikanisches Blatt für Celebrity News. Und ein Gamer mit einem erfolglosen Youtube-Kanal verschaffte seinem Twitter-Kanal nun gewisse Aufmerksamkeit, indem er es dort mit einem abfälligen Kommentar veröffentlichte.

Das Jahr 1950 hat angerufen und möchte seine Häme zurück

Jemand wie Billie Eilish kennt sich in diesem ganzen Promi-Geschäft natürlich aus. Sie verlässt nicht zufällig das Haus in anderen Outfits als jenen, die man von der Bühne kennt. Sie weiß, dass sie umlagert wird. Sie weiß, dass Teenager-Körper sich mal so, mal so verändern. Sie pfeift auf Paparazzi. Und sie findet bei Instagram sogar die richtige Antwort in Form einer Frage auf dieses Bild: "Do you really wanna go back in time?

In Marilyn-Monroe-Pose mit nackten Schultern unter Rotlicht, seidigem Stoff bis zu den Ellbogen, Brüsten im Zentrum des Fotos und lasziv geöffnetem Mund schickt Billie Eilish all jene in die Zeit zurück, in der Frauen vorwiegend als Sexobjekte betrachtet wurden.

Dass sie sich mit diesem Thema auskennt, hat Billie Eilish bereits in einem Youtube-Video klargemacht. In "Not My Responsibility" hat sie Trollen und Körperfetischisten provozierende Fragen gestellt: "Möchtet ihr mich kleiner? Schwächer? Weicher? Größer? Reizen euch meine Schultern?"

Trotz ihres junges Alters ist Billie Eilish ein Profi, weil sie schon lange im Geschäft ist. Wer versucht, sie mit Fotos bloßzustellen, sollte sich besser warm anziehen.

Quellen: "Page Six", GamesNosh auf Twitter, "Buzzfeed"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker