HOME

Nightflyers: Nach einer Staffel ist schon wieder Schluss

Mit Rekordgeschwindigkeit sind die "Nightflyers" schon wieder aus dem TV gedüst. Sender Syfy hat die Serie nach nur einer Staffel abgesetzt.

Die Crew der "Nightflyer" ist schon wieder arbeitslos

Die Crew der "Nightflyer" ist schon wieder arbeitslos

Mit viel Spannung wurde die Serie "Nightflyers" aus der Feder von George R. R. Martin (70) erwartet. Mit ebenso viel Ernüchterung dann aber die erste Staffel des Sci-Fi-Grusels bedacht. Und so wurde die Serie des "Game of Thrones"-Erfinders nach nur einer einzigen Staffel nun schon wieder auf den Mond geschossen, berichtet die US-Seite "The Hollywood Reporter". Demnach habe sich der produzierende Sender Syfy dazu entschieden, die Serie nach lediglich zehn Episoden abzusetzen.

Als Grund für das frühzeitige Aus werden die hohen Produktionskosten von "Nightflyers" im Verbund mit den erschreckend niedrigen Einschaltquoten genannt. So hätten laut der Seite lediglich rund 400.000 Menschen das Staffelfinale in den USA angeschaut. Dass ein anderer Sender sich dazu entschließt, die Serie zu übernehmen und fortzuführen, dürfte angesichts dieser Zahlen so gut wie ausgeschlossen sein.

Martin schrieb "Nightflyers" bereits im Jahr 1980. Nach dem gigantischen Erfolg von "Game of Thrones", das auf seiner Romanvorlage "Das Lied von Eis und Feuer" basiert, erhoffte man sich von der Sci-Fi-Serie einen ähnlichen Quotenhit.

SpotOnNews