VG-Wort Pixel

stern-Umfrage Berliner Stadtschloss äußerst unbeliebt


Eigentlich ein Tag zum Feiern: Für die Rekonstruktion des alten Hohenzollern-Schlosses in Berlin wird der Grundstein gelegt. Die Deutschen finden das Projekt jedoch nicht besonders gut.

Die Rekonstruktion des alten Stadtschlosses in Berlin, für das an diesem Mittwoch der Grundstein gelegt wird, stößt bei den Bundesbürgern auf wenig Gegenliebe. In einer Umfrage für das Hamburger Magazin stern erklärten fast zwei Drittel der Befragten (65 Prozent), sie fänden es nicht gut, dass das alte Hohenzollern-Schloss nun wieder aufgebaut wird. 30 Prozent befürworten dies. 5 Prozent äußerten keine Meinung.

Etwas häufiger als im Schnitt aller Bundesbürger wird der Neubau von den Ostdeutschen (39 Prozent) sowie den Jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren (38 Prozent) begrüßt.

Gauck kommt zur Grundsteinlegung

Für den Bau des Schlosses, in dem später das Humboldtforum als Schaufenster der Weltkulturen untergebracht werden soll, hatte der Bundestag 590 Millionen Euro bewilligt. Hinzu kommen 80 Millionen Euro private Spenden für die barocken Fassaden, die jedoch zäh fließen.

Zur Grundsteinlegung an diesem Mittwoch wird auch Bundespräsident Joachim Gauck erwartet. Die Eröffnung ist für 2019 geplant.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 6. und 7. Juni 2013 für den stern 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

mw/anb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker