HOME

Comedy-Serien: Sieben Serientipps für "The Big Bang Theory"-Gucker

Sie sind ein Fan der Comedy "The Big Bang Theory" und suchen eine neue Serie? Da haben wir was für Sie: Nerd-Comedys, Science-Fiction oder auch mal was ganz anderes.

Von Ulrike Klode

Diese vier Männer und eine Frau bringen in Deutschland Millionen zum Lachen: "The Big Bang Theory" ist derzeit die weltweit erfolgreichste US-Comedy.

Diese vier Männer und eine Frau bringen in Deutschland Millionen zum Lachen: "The Big Bang Theory" ist derzeit die weltweit erfolgreichste US-Comedy.

Vier junge Wissenschaftler, die in ihren Gebieten sehr erfolgreich, aber im Alltag etwas unbeholfen sind, treffen auf eine junge Möchtegern-Schauspielerin, die kellnert. Mit diesem Rezept hat Erfinder Chuck Lorre eine der weltweit erfolgreichsten US-Comedys geschaffen: "The Big Bang Theory". Sheldon, Leonard, Howard, Raj und Penny bringen nicht nur in den USA, sondern auch weltweit Millionen Zuschauer zum Lachen. In Deutschland läuft die Serie auf Prosieben. Mehrfach in der Woche sind die Nerds auf dem Privatsender zu sehen - Wiederholungen und neue Folgen. Wenn Sie auch zu den Fans der vier Wissenschaftler gehören, haben wir hier etwas für Sie: Serien, die Ihnen gefallen dürften.

Etwas aus Chuck Lorres Feder

Chuck Lorre ist der kreative Kopf hinter "The Big Bang Theory", und er ist ein vielbeschäftigter, erfolgreicher Mann. Aber längst nicht alle seine Comedys sind wirklich guckenswert. So ist es mir bis heute ein Rätsel, wie die wirklich lustige Serie "The Big Bang Theory" und die wirklich unlustige Serie "Two And A Half Men" vom selben Hirn erdacht worden sein können. Klar, "Two And A Half Men" ist auch erfolgreich, Millionen lachen darüber. Aber ich werde sie Ihnen hier nicht empfehlen. Doch es gibt eine Lorre-Comedy, die sich zur Überbrückung eignen könnte: "Dharma & Greg". Denn sie ist nicht nur lustig, sondern hat ein ähnliches Motiv wie "The Big Bang Theory": Zwei sehr unterschiedliche Menschen treffen aufeinander, einer von ihnen ist irgendwie nicht ganz von dieser Welt, der andere dagegen ist ein absoluter Spießer.

"Dharma & Greg"


Hier kann man es sehen: Es läuft ein- bis zweimal die Woche auf Super RTL. Gibt's leider bei keinem Streamingdienst, dafür aber einige Folgen komplett bei Youtube und natürlich auf DVD.

Etwas Lustiges mit Nerds

Wer gerne Serien mit Nerds schaut, für den könnten folgende zwei Comedys etwas sein: "The IT Crowd" und "Silicon Valley". "The IT Crowd" ist eine britische Serie von 2006 bis 2010, die in der IT-Abteilung einer großen Firma spielt. Die beiden IT-ler Roy (Chris O'Dowd) und Maurice (Richard Ayoade) haben ihre Büros im Keller, ganz selten verirrt sich jemand zu ihnen. Wenn Anrufe kommen, antworten sie fast immer mit "Haben Sie es schon mit Aus- und Ansschalten versucht?". Die Dichte der popkulturellen Anspielungen ist sehr hoch. Die Dialoge - besonders mit ihrer komplett inkompetenten Chefin Jen (Katherine Parkinson) - sind herrlich absurd. "Silicon Valley", eine ganz neue HBO-Serie, spielt - wie der Name schon sagt - im Silicon Valley und ist eine Parodie auf die US-Start-up-Szene. Das Faszinierende: Sie ist sehr nah dran am realen Silicon Valley, so dass dem Zuschauer so manches Mal das Lachen im Hals stecken bleibt, weil er sich denkt "Oh, das ist absurd. Aber vielleicht wirklich wahr!". Ungewöhnlich für eine Comedy: Im Mittelpunkt steht eine echte Handlung.

"The IT Crowd"


Hier kann man es sehen: Läuft derzeit nicht auf deutschen Sendern, findet sich aber bei Amazon Instant Video, iTunes oder MyVideo. Und natürlich auf DVD.

"Silicon Valley"
Hier kann man es sehen: Läuft derzeit auf dem Bezahlsender Sky Atlantic HD, findet sich aber auch bei Amazon Instant Video, iTunes oder SkyGo.

Etwas aus Sheldon Coopers Repertoire

Sheldon und Leonard gucken in der Comedy natürlich auch Serien. Eine hat es Sheldon besonders angetan: "Firefly". Sie ist als Science-Fiction-Epos angelegt, doch wurde nach nur einer Staffel wieder eingestellt. Diese Serie ist nicht nur in der Mitbewohnervereinbarung erwähnt, Sheldon setzt sich per Telefonanruf und Brief beim Sender dafür ein, dass sie fortgesetzt wird. In "Firefly" treffen das Weltall und der Wilde Westen aufeinander: Im Mittelpunkt steht die Crew eines kleinen Transportschiffs, die in entlegenenen Ecken des Alls (nicht immer legale) Aufträge ausführt. Sie dringen dabei in Gegenden vor, die - ähnlich dem Wilden Westen - erst noch mit menschlicher Arbeitskraft erschlossen werden. "Star Trek - The Next Generation" dagegen ist eine Serie, die sowohl Sheldon als auch Leonard verehren. Zu Leonards Lieblingskostüm gehört daher auch Captain Picard, Sheldon verkleidet sich natürlich als Android Data.

"Firefly"


Hier kann man es sehen: Gibt's zum Beispiel bei Amazon Instant Video, iTunes oder Netflix. Und natürlich auf DVD.

"Star Trek - The Next Generation"
Hier kann man es sehen: Läuft derzeit montags bis freitags bei Tele 5. Gibt's leider bei keinem Streamingangebot, aber natürlich auf DVD.

Etwas ganz anderes

Schräge Figuren, die immer zusammenhalten? Davon gibt's im Comedy-Kosmos natürlich noch ein paar mehr. Besonders empfehlenswert: "Community". Der gutaussehende Betrüger Jeff, die überzeugte Feministin Britta, der Film-Nerd Abed, die missionarische Christin Shirley, die strebsame Annie, der naive Troy, der sexistische Multimillionär Pierce - sie alle finden auf einem der schlechtesten Colleges der USA als Lerngruppe zusammen. Ein wunderbarer Haufen, der sich zusammenrauft und seltsame Dinge erlebt. Gespickt mit sehr vielen Popkultur-Referenzen - ein großer Spaß. Auch "Spaced" macht Spaß, ist allerdings sehr britisch. Zwei Gesichter werden Ihnen vermutlich bekannt vorkommen: Simon Pegg hat die Sitcom entwickelt, spielt außerdem die männliche Hauptrolle, und Nick Frost spielt eine wichtige Nebenrolle. Beide hatten mit "Shaun Of The Dead" ihren internationalen Durchbruch. Es geht um Daisy und Comic-Nerd Tim, die sich als Paar ausgeben, um eine Wohnung zu bekommen (und ja, er ist in sie verschossen). In dem Haus wohnen schrulllige Charaktere, und ständig hängen schräge Freunde bei ihnen herum. Klar, dass es auch hier vor Anspielungen auf Filme, Serien und Games nur so wimmelt.

"Community"


Hier kann man es sehen: Die neueste Staffel läuft derzeit sonntagsabends auf Comedy Central, die Folgen werden mehrfach in der Woche wiederholt. Gibt's unter anderem bei Amazon Instant Video, iTunes oder Watchever (allerdings nicht alle Staffeln).

"Spaced"
Hier kann man es sehen: Gibt's derzeit weder im TV noch bei einem Streamingangebot. Dafür aber auf DVD.

Die Autorin schreibt in ihrem Blog "Seriendialog" zweimal in der Woche über Serien. Sie können ihr hier auf Twitter folgen: @FrauClodette.