HOME
Elon Musk

Tesla-Chef ungewöhnlich offen

Musk zeigt sein Innenleben: Gesundheit «nicht gerade toll»

Kaum ein Firmenchef im Silicon Valley steht so unter Druck wie Tesla-Chef Elon Musk. Er selbst nennt seinen Gesundheitszustand «nicht gerade toll». In einem Interview mit der «New York Times» gewährt der 47-Jährige einen Blick in sein Innenleben.

Erster Prototyp von Elon Musks "Hyperloop"

Hyperloop

Mit 1123 km/h zur Arbeit: Apples Heimatstadt will Superzug gegen Pendler-Staus

Von Malte Mansholt
Silicon Valley: Mit diesem Plakat bekam ein Obdachloser 200 Jobangebote

Silicon Valley

Mit diesem Plakat bekam ein Obdachloser ein Jobangebot von Netflix

Siemens in Berlin

Konzept für Berlin

Siemens plant Zukunftscampus

Facebook-Chef Mark Zuckerberg sorgt mit Statements über Holocaust-Leugner für Diskussionen

Facebook-Chef

Mark Zuckerberg im Kreuzverhör: "Du hast genug Dinge kaputt gemacht - nun reparier sie!"

Von Christoph Fröhlich
Peter Dinklage ist für seine Rolle des Tyrion Lennister in "Game of Thrones" nominiert

Emmy Awards 2018

"Game of Thrones" führt Nominierungen an

China first

RISE Convention Hong Kong 2018 - der Tech-Treff in Asien

RISE Convention 2018

China first

Bei Pop.Up Next wird die Fahrgastzelle entweder mit der Drohne oder einem Elektroauto transportiert

Elektrische Flugtaxis

Reisen 8.0

Warum zeigt eigentlich fast jede Wetter-App andere Vorhersagen an?

Alltagsfrage

Warum zeigen eigentlich alle Wetter-Apps etwas anderes an?

Von Christoph Fröhlich
Russland: Studenten lungern auf den Fluren des Fitness-Zentrums von Innopolis herum. 

Reise durch Gastgeberland

Russland vor der WM: Wo das russische Silicon Valley aus dem Boden gestampft wird

Von Bettina Sengling
Lange Schlangen vor dem Einlass zur WWDC-Keynote. Und es fällt auf: Hier stehen ziemlich viele Männer ...

Fehlende Frauen

Die Tech-Branche hat ein Testosteronproblem (und wir alle sind schuld daran)

Apples Software-Chef Craig Federighi setzt die digitale Werbebranche unter Druck.

Privatsphäre

"Wir werden das abstellen!" - Apple erklärt Facebook den Datenkrieg

Von Christoph Fröhlich
Ubers neue Markenchefin: Ein Gespräch mit Bozoma Saint John
stern-Gespräch

Neue Markenchefin

Brutal, rücksichtslos, milliardenschwer – jetzt soll Bozoma Saint John Uber liebenswert machen

Von Florian Güßgen

Neue Funktion in iOS 12

Apple will, dass man das iPhone wieder häufiger aus der Hand legt

Emily Chang berichtet in ihrem neuen Buch über die etwas andere Seite des Silicon Valley

Die Chefs von Silicon Valley

Was sich im Silicon Valley wirklich abspielt

Russland

Das "Silicon Valley" an der Wolga

Silicon Wadi - Tel Aviv Ecomotion Kongress 2018 - mehr als 2.500 Teilnehmer

Tel Aviv - das neue Silicon Valley

Digitale Goldgräber im Silicon Wadi

Whatsapp-Gründer Jan Koum war nicht oft in der Öffentlichkeit zu sehen. Nun verlässt er das Unternehmen.

Milliardär Jan Koum

WhatsApp-Gründer wirft das Handtuch - für Facebook ist das ein Problem

Von Christoph Fröhlich
Die Superreichen fürchten sich vor einer Revolte.

Milliardäre als Prepper

Doomsday - so sehr fürchten die Superreichen im Silicon Valley den Aufstand der Armen

Von Gernot Kramper
Frank Schätzings neues Buch dreht sich um künstliche Intelligenz

Lesestoff für den Frühling

Frank Schätzing bringt neuen Thriller raus

T. J. Miller: Dieser Unsinn könnte ihn ins Gefängnis bringen

T. J. Miller

Verlierer des Tages

Facebook CEO Mark Zuckerberg

Datenskandal

Zuckerberg entschuldigt sich seit 14 Jahren - jetzt könnte es ihn Facebook kosten

Von Malte Mansholt
Kometenhafter Aufstieg, beispielloser Fall: Elizabeth Holmes, Gründerin des Medizin-Start-ups Theranos

Elizabeth Holmes

Der große Bluff der Blut-Milliardärin: Wie sich ein Wunderkind als Betrügerin entpuppte

Von Daniel Bakir
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.