HOME

Abnehm-Show: "The Biggest Loser"-Gewinner: So unglaublich viele Kilos speckte Saki ab

Der 40-Jährige Familienvater wollte bei der Fernsehshow "The Biggest Loser" so viel wie möglich an Gewicht verlieren. Am Ende steht er sogar als Gewinner da und reduziert sein Körpergewicht um fast 50 Prozent. 

Bei "The Biggest Loser" auf Sat.1 wird der größte Verlierer zum Gewinner. Saki aus Nürnberg verlor unglaubliche 94,5 Kilogramm in der Show und gewinnt neben der Siegerprämie von 50.000 Euro auch ein neues Leben. Der Franke mit griechischen Wurzeln entledigte sich fast 50 Prozent seines ursprünglichen Körpergewichts von 189,6 Kilo. 

In der finalen Folge der Staffel äußerte er sich zu seinem Erfolg: "Ich hätte mich schon viel früher bei 'The Biggest Loser' bewerben sollen. Die Show hat mir ein neues Leben geschenkt! Und dafür danke ich den Coaches Christine Theiss, Ramin Abtin und Mareike Spaleck von Herzen", erklärte der 40-Jährige.

"The Biggest Loser 2018": Die Pfunde purzelten nur so

Auf dem zweiten Platz landete Benny (26) aus Bürstadt, der in der Show 65,8 Kilo verloren hat (-39,88 Prozent; Startgewicht: 165 Kilo). Insgesamt 70,8 Kilo (-39,46 Prozent; Startgewicht: 179,4 Kilo) konnte Christos (23) aus Ketsch als Drittplatzierter abnehmen. Shirin (34) aus Jena, die einzige weibliche Finalteilnehmerin, landete mit einem Minus von 36,3 Kilo (38,37 Prozent; Startgewicht: 94,6 Kilo) knapp auf dem vierten Rang. Christian (32) aus Obertshausen reduzierte unter Anleitung von Coach Sophia Thiel sein Gewicht um 52,3 Kilo (38,54 Prozent; Startgewicht: 135,7 Kilo) und sicherte sich damit unter den Web-Kandidaten den ersten Rang.

fk / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.