HOME

ProSieben-Sendung: AfD hetzt gegen Joko und Klaas – und blamiert sich mit peinlichem Fehler

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ließen in ihrer Sendung Aktivisten zu Wort kommen – und ernteten viel Lob. Die AfD in Wilhelmshaven kritisierte die Aktion dagegen vehement – übersah jedoch eine Kleinigkeit.

Joko (links) und Klaas moderierten den 15-minütigen Beitrag nur kurz an - und ließen dann andere sprechen, "die mehr zu sagen haben".

"Die wertvollsten 15 Minuten, die jemals im TV zu sehen waren": Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf durften am Mittwochabend auf ProSieben eine Viertelstunde im Fernsehen machen, was sie wollten. Statt noch mehr albernen Klamauk zu senden, für den sie bekannt geworden sind, entschieden sich die beiden für etwas anderes. Sie stellten die 15 Minuten Menschen zur Verfügung, die Besonderes leisten und etwas zu sagen haben: der Kapitänin eines Seenotrettungsschiffes, einem Berliner Obdachlosenhelfer und einer Aktivistin gegen Rechtsextremismus. 

Für diese ungewöhnliche Entscheidung wurden die beiden Entertainer von den Zuschauern in den sozialen Netzwerken gefeiert. Von allen Zuschauern? Nein. Ein kleiner Kreisverband der AfD leistet tapfer Widerstand. Auf Facebook kritisierte die Rechtspartei die Aktion. "Man erwartete Spaß und Unterhaltung und bekam statt dessen eine Schleuserin präsentiert", hieß es in dem Posting. "Großes Kino, ging mir am Allerwertesten vorbei! Für mich seid ihr gestorben!"

AfD gegen Joko und Klaas

Soweit die – legitime – Meinungsäußerung. Doch das Posting schoss meilenweit übers Ziel hinaus und brachte ein Lieblingsthema der Partei ins Spiel - die Rundfunkgebühren. Die Forderung: "Abschaffung der GEZ, dann verschwinden die von der Bildfläche", so die AfD Wilhelmshaven.

AfD Kreisverband Wilhelmshaven Stadt

Der AfD Kreisverband Wilhelmshaven Stadt beklagte sich auf Facebook über Joko und Klaas - löschte das Posting etwas später.

Blöd nur, dass die Sendung von Joko und Klaas auf ProSieben ausgestrahlt wird – einem Sender, der gar nicht von den Rundfunkbeiträgen profitiert. Denn diese gehen ausschließlich an die in der ARD zusammengeschlossenen öffentlich-rechtlichen Anstalten, das ZDF sowie Deutschlandradio. Als Privatsender finanziert sich ProSieben ausschließlich über Werbeeinnahmen. 

Dementsprechend sorgte dieses Posting der AfD Wilhelmshaven für viel Gelächter im Netz – und so wurde es schnell wieder gelöscht. Doch da war es zu spät: Mehrere User hatten Screenshots gemacht, die sie im Netz teilten. Was als Feldzug gegen die Rundfunkgebühren begann, endete in Hohn und Spott. 

Lesen Sie hier noch einmal nach, wer die Gäste bei "Joko & Klaas Live" waren - und was diese zu sagen hatten:

che