VG-Wort Pixel

"Cathy Hummels – Alles auf Anfang" Die traurigen Augen der Cathy Hummels

Cathy Hummels
Cathy Hummels in ihrer Doku "Cathy Hummels - Alles auf Anfang" (16. November um 20.15 Uhr bei RTL2)
© RTL II
Nach ihrer Trennung von Mats Hummels will Cathy Hummels unabhängig sein. Sie versucht sich als Schauspielerin und organisiert Events. Doch was vor allem auffällt, ist die Traurigkeit, die Hummels anscheinend begleitet. 

Sie zitiert selbst den Titel, den ihr jemand mal vor Jahren gegeben hat und zeigt sich dabei durchaus etwas stolz: "Schlagzeilen-Queen Deutschlands." In ihrer neuen RTL2-Doku "Cathy Hummels - Alles auf Anfang" möchte die 34-Jährige dennoch zeigen, dass sie mehr ist als das. Mehr als "nur" eine  Spielerfrau, die ihrem berühmten Partner unterstützend zur Seite steht. "Ich polarisiere, weil ich eine Meinung habe. Und weil ich überhaupt nicht mainstream bin", erklärt sie gleich zu Beginn. 

Cathy Hummels möchte Schauspielerin werden

Doch sie weiß auch, dass ihre gescheiterte Beziehung zu BVB-Spieler Mats Hummels das ist, was die Menschen in Deutschland am meisten interessieren dürfte. Und Hummels liefert. In ihrer Doku offenbart sie, dass es ihr Ex-Mann war, der die Scheidung wollte. Er habe es nicht mehr ausgehalten, seine Ehefrau nicht bei sich in Dortmund zu haben. "Ich weiß, was ich brauche und ich hatte die Wahl: Entweder ich verliere ihn oder ich verliere mich", begründet sie ihre Entscheidung, 2019 nicht mit ihm nach Dortmund gezogen zu sein, sondern in München zu bleiben. In Dortmund habe sie zwei schlimme Depressionen gehabt, im Süden gehe es ihr einfach besser.

Eine Frage will Hummels trotz aller Ehrlichkeit nicht beantworten. "Ist er denn fremdgegangen?", hört man in der Doku aus dem Off. "Dazu sag ich nichts", antwortet die Influencerin. 

Noch immer wirkt die Münchnerin sichtlich angefasst, wenn sie über ihre Ehe und die Trennung spricht. Eine Traurigkeit begleitet die Moderatorin fast die ganze Doku über. Um körperlich wieder fit zu werden, lässt sie sich regelmäßig von einem befreundeten Arzt Infusionen legen. Herkömmliche Lebensmittel, so behauptet Hummels, würden einfach nicht mehr genug Nährstoffe liefern.

Von ihrer Heimat München reist Cathy in der Doku nach Los Angeles, um sich einen Traum zu erfüllen: Schauspielerin zu werden. Ein Gastauftritt in der Mystery-Serie "X Factor" soll der Anfang sein. Doch um auch im Mietshaus in L.A. fit zu bleiben, lässt Hummels erstmal einen Crosstrainer liefern. Bei 37 Grad Außentemperatur sieht man zwei durchgeschwitzte Herren, die das schwere Gerät in Cathys Schlafzimmer befördern. Als Dank bekommen sie jeweils 20 Dollar Trinkgeld und zwei Zimtschnecken. "Ich habe mich auf meine Art und Weise bedankt", erklärt sie und ruft den zwei Männern dann noch zu, die "harte Arbeit habe sich gelohnt. Wie immer im Leben", denn der Crosstrainer funktioniere. Später beschließt Hummels, sie müsse sich auch noch ein Fahrrad leihen, weil nochmal wolle sie keine 100 Euro für ein Uber ausgeben, um zum Pilates zu fahren. 

Erstes Date mit Papas Unterstützung

Doch Hummels ist nicht nur für "X Factor" und Workouts nach Los Angeles gekommen, sondern auch, um ihr Liebesleben wieder etwas anzukurbeln. Dazu marschiert sie händchenhaltend mit Papa Fischer in eine Dating-Agentur, wo sie den zwei zuständigen Damen erklärt, sie wolle keinen deutschen Mann kennenlernen, sondern lieber einen Amerikaner oder einen Engländer. "Der Mats war mein einziger Freund", erklärt die ehemalige Spielerfrau. Sie habe, seit sie ihn kenne, niemand anderes mehr für ein Rendezvous getroffen. Etwas deplatziert sitzt ihr Vater neben Hummels und lächelt.

Er ist es auch, der sie später zum Date fährt. In einem Diner trifft Cathy einen Australier, der zwar "gut aussieht", dessen Schauspiel-Demo-Tape sie aber nicht überzeugen kann. Das Treffen könnte wohl in die Geschichte der absurdesten Quatsch-Dates im TV eingehen, so unauthentisch wirkt das Kennenlernen der beiden. 

Als Hummels endlich am Set für "X Factor" ankommt, wird klar, dass sie ihre eigens mitgebrachten Kostüme nicht tragen darf. Dafür möchte Hummels ihrer kleinen Rolle mit einem auffälligen Makeup etwas mehr Glanz verleihen. "Krass professionell" läuft dann der Dreh von Cathys Einstellung ab, wie sie selbst befindet. Nach zwei Stunden ist der Drehtag auch schon wieder vorbei. Für Cathy, Papa Fischer und die zwei Assistentinnen geht es zurück nach München, wo das nächste Projekt auf die Influencerin wartet: die Wiesn. Dort schlendert sie mit einigen prominenten Gästen für ihren "Wiesn-Bummel" über die Theresienwiese und trinkt Champagner. 

Am Ende der Doku bleibt man als Zuschauer mit zwei Gedanken zurück: Dem aufrichtigen Wunsch, Cathy Hummels möge erreichen, was sie möchte. Und der Hoffnung, dass sie beim nächsten Mal nicht von Kameras dabei begleitet wird. 

+++ Lesen Sie auch +++

Cathy Hummels musste ins Krankenhaus: "Allein der Gedanke daran hat mich schon gekillt"

Cathy Hummels traurig über Bodyshaming: "Ein paar Kilo mehr standen mir echt besser"

Mehr zum Thema

Newsticker