HOME

Deutscher Fernsehpreis 2009: Diese Nominierten dürfen hoffen

Gestern wurden die Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2009 bekannt gegeben. Neben Senta Berger und Anja Kling dürfen sich ihre männlichen Kollegen Axel Milberg und Matthias Schweighöfer Hoffnungen auf den begehrten Preis machen.

Senta Berger, Anja Kling und Gisela Schneeberger sind als beste Schauspielerinnen für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Auch die Schauspieler Matthias Schweighöfer, Axel Milberg und Josef Hader dürfen sich Hoffnungen auf eine der Trophäen machen, die am 26. September in Köln verliehen werden. Der Sat.1-Mehrteiler "Wir sind das Volk - Liebe kennt keine Grenze" ist in sechs Sparten nominiert und damit ein Favorit. Der Preis wird in 19 Kategorien verliehen, wie die Veranstalter am Mittwoch in Berlin mitteilten.

In der Kategorie bester Fernsehfilm gehen die ZDF-Produktion "Ein halbes Leben", das Schülerdrama "Ihr könnt euch niemals sicher sein" (ARD) und "Mogadischu" (ARD) ins Rennen, der von der Entführung der "Landshut" 1977 handelt. Die Gala wird dieses Mal auf Sat.1 ausgestrahlt. Wer bei der besten Informationssendung in die Vorauswahl kommt, wird später entschieden, damit auch Wahlsendungen berücksichtigt werden können.

Berger ist für ihre Rolle als Justizopfer in dem Krimi "Schlaflos" (ARD) nominiert, Schneeberger für ihren Part in "Mit einem Schlag" (ARD) als Ehefrau eines Mannes, der einen Schlaganfall erlitten hat. Kling ist mit "Wir sind das Volk" über das Ende der DDR dabei. Milberg wurde für die Kieler "Tatort"-Folge "Borowski und die heile Welt" ausgewählt. Der österreichische Kabarettist Josef Hader ist für den Film "Ein halbes Leben" nominiert, in dem er einen unerkannten Mörder spielt.

Schweighöfer darf auf einen Preis für seine Leistung in dem Film "Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben" hoffen. Beim Namen Reich-Ranicki dürften die Fernsehzuschauer auch den zornigen Auftritt des Kritikers bei der Verleihung 2008 vor Augen haben. Wer diesmal den Ehrenpreis bekommt, ist noch nicht bekannt.

Horst Schlämmer mit Wahlsieg-Chancen

Als beste Nebendarsteller sind Florian Bartholomäi, Fabian Hinrichs, Axel Prahl, Anna Fischer, Amelie Kiefer und Franziska Walser dabei. Hape Kerkeling könnte für seine Figur Horst Schlämmer einen Preis in der Kategorie Comedy bekommen, in der auch die "Heute Show" mit Oliver Welke (ZDF) und die "TV Helden" (RTL) eine Chance haben.

In der Sparte beste Serie sind "Franzi" (BR), "Lasko - Die Faust Gottes" (RTL) und "Der Lehrer" (RTL) nominiert. Unter dem Label Unterhaltungssendung/Moderation sind von der Partie: "Schlag den Raab" (ProSieben), die ZDF-Show "Wetten, dass ...?" vom 13. Dezember 2008 und "Willkommen bei Mario Barth" (RTL).

Eine unabhängige Jury, bestehend aus Produzenten, Journalisten, Schauspielern und Fernsehschaffenden, entscheidet am Tag der Verleihung über die Vergabe der Preise. Anke Engelke und Bastian Pastewka moderieren als Volksmusikstars Wolfgang und Anneliese die 11. Verleihung des Fernsehpreises.

DPA / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.