HOME

Anschlag in Mogadischu: Mindestens elf Tote

Mogadischu - Bei der Explosion einer Autobombe vor einem Einkaufszentrum in Somalia sind mindestens elf Menschen getötet worden. Bei dem Anschlag in der Hauptstadt Mogadischu wurden außerdem mindestens 15 weitere Menschen verletzt. Über dem Stadtviertel stieg nach der Explosion Rauch auf. Die islamistische Terrororganisation Al-Shabaab bekannte sich zu dem Anschlag. Ziel sei ein Treffen von leitenden Beamten in einem Restaurant neben dem Einkaufszentrum gewesen. Al-Shabaab kämpft in Somalia gegen die Regierung.

Amber Rudd tadelt EU-Kommissionschef Juncker
+++ Ticker +++

News des Tages

"Grauenhaftes" Verhalten gegenüber Frauen: Britische Ministerin tadelt Juncker

Video

Viele Tote bei Islamisten-Doppelanschlag in Mogadischu

Von links: Afwerki, Abiy Ahmed und Abdullahi Mohamed

Somalia und Eritrea nehmen diplomatische Beziehungen wieder auf

Anschlagsort in Mogadischu

Fünf Tote bei Anschlag auf Sicherheitsministerium in Somalia

IKRK-Fahne: Deutsche Krankenschwester in Somalia entführt

Rot-Kreuz-Mitarbeiterin

Bewaffnete Männer entführen deutsche Krankenschwester in Somalia

IKRK-Fahne: Deutsche Krankenschwester in Somalia entführt

Bewaffnete entführen deutsche Krankenschwester in Somalia

Lufthansa Airbus A310

Lufthansa-Flug 592 vor 25 Jahren

Die fast vergessene Geschichte einer Flugzeugentführung

Von Till Bartels
Ravensburg
+++ Ticker +++

News des Tages

Kleinflugzeug stürzt in Baden-Württemberg ab - drei Tote

Somalia - Mogadischu - Anschlag - Explosion

Anschlag in Mogadischu

Opferzahl nach Bombenexplosion auf mindestens 276 Tote gestiegen

Entführter Lufthansa-Jet: Ein Herz für die "Landshut"

Entführter Lufthansa-Jet

Ein Herz für die "Landshut"

Brennendes Auto an der Anschlagsstelle in Mogadischu

Autobombe explodiert

Mindestens zehn Tote bei Terroranschlag auf Hotel in Somalia

Loch in Flugzeugrumpf

Anschlag in Somalia

Bombe kam wohl als Laptop ins Flugzeug

Flugzeug Notlandung in Mogadischu nach Explosion an Bord

Flughafen von Mogadischu

Explosion im Flugzeug war offenbar Terroranschlag

Deutlich zu sehen ist ein großes Loch im Rumpf eines Airbus A 321 der Daallo Airlines zu sehen

Airport von Mogadischu

Explosion kurz nach Start: Pilot gelingt Notlandung mit Loch im Rumpf

Schmidts Ehefrau Loki starb am 21. Oktober 2010. Hier verlässt er am 1. November 2010 die Trauerfeier in der Hamburger Hauptkirche Sankt Michaelis.

Helmut Schmidt (1918-2015)

Erst die Pflicht, dann die SPD, dann er selbst

Angriff auf Sahafi Hotel in Mogadischu

Angriff von Islamisten

Blutbad bei Angriff auf Hotel in Mogadischu

Samia Yusuf Omar trat mit 17 Jahren bei den Olympischen Spielen in Peking an. Für die Teilnahme in London riskierte sie ihr Leben.

Graphic Novel "Der Traum von Olympia"

Verzweiflung kennt keine Angst

Von Susanne Baller
Die Stelle, wo die Autobombe explodierte - von dem Fahrzeug ist kaum noch etwas zu erkennen

Attentat auf Hotel in Mogadischu

14 Tote bei Shebab-Anschlag in Somalia

Der Eingang zum Hotel ist ein Trümmerfeld - Terroristen der Al-Schabaab-Miliz hatten sich den Weg in das Gebäude freigesprengt

Terror in Mogadischu

Mindestens zehn Tote bei Al-Shabaab-Anschlag in Somalia

Sicherheitskräfte vor dem Hotel in Mogadischu: Hier starben bis zu 20 Menschen bei einem Terrorakt

Somalia

Dutzende Menschen sterben bei Terroranschlag auf Hotel

Bürgerkrieg in Somalia

Al-Shabaab-Miliz greift Präsidentenpalast an

Der Ort des Anschlags vor dem somalischen Parlament

Mogadischu

Vier Tote bei Anschlag vor somalischem Parlament

15 Tote in Mogadischu

Islamisten greifen UN-Gebäudekomplex in Somalia an

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.