VG-Wort Pixel

30-stündige Belagerung Sicherheitskräfte beenden Angriff militanter Islamisten in Mogadischu

Sehen Sie im Video: Sicherheitskräfte beenden Angriff militanter Ismalisten in Mogadischu.




STORY: Somalische Streitkräfte haben die Belagerung eines Hotels in der Hauptstadt Mogadischu beendet. Das berichteten französische Medien. "Die bewaffneten Angreifer sind tot", sagte der Kommandeur der Streitkräfte demnach. Bei dem Angriff von Islamisten auf das Hotel waren nach Geheimdienstangaben mindestens zwölf Menschen getötet worden. Die meisten Opfer seien Zivilisten, sagte ein Vertreter des somalischen Nachrichtendienstes. Die Angreifer hatten das Hotel am Freitagabend gestürmt. Bei anschließenden Gefechten mit Regierungskräften wurden Augenzeugen zufolge große Teile des Gebäudes zerstört. Immer wieder seien in der Nacht Explosionen zu hören gewesen. Die radikalislamische Al-Schabaab-Miliz haben den Angriff für sich reklamiert. Die Miliz will seit mehr als zehn Jahren die somalische Regierung stürzen, um ihre eigene Herrschaft auf der Grundlage des islamischen Rechts zu errichten. Die Al-Kaida nahestehende Organisation hat sich in der Vergangenheit zu ähnlichen Anschlägen bekannt.
Mehr
Bei dem Angriff auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu starben nach Geheimdienstangaben mindestens zwölf Menschen. Die meisten Opfer seien Zivilisten. Aber auch die Angreifer wurden getötet.

Mehr zum Thema

Newsticker