HOME

Die TV-Quoten vom Samstag: Dieter Bohlen schlägt "Die Simpsons"

Prosieben setzte am Samstag auf "Die Simpsons" und zeigte bis Mitternacht zehn Folgen des Animations-Klassikers. Doch kaum flackerte "Das Supertalent" über die deutschen Bildschirme, klebten die Zuschauer an Dieter Bohlens Lippen. Die Castingshow holte sich den Tagessieg im Rennen um die Marktanteile.

RTL hat die Nase ganz weit vorn. Die "Supertalent"-Suche läuft auf Hochtouren und konnte sich am Samstag in der Primetime einen Marktanteil von 35,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sichern. Damit wird der Staffelrekord von 40,7 Prozent vom September zwar nicht erreicht, aber um den schärfsten Konkurrenten, James Bond in "Casino Royale", auszustechen, hat es dennoch gereicht. Immerhin 1,3 Millionen 14- bis 49-Jährige (11,4 Prozent), sahen den Actionfilm auf Sat.1, wie Quotenmeter.de berichtet.

Unter den "Supertalenten", die am gestrigen Abend die Jury um Dieter Bohlen überzeugten, war unter anderem der 34-jährige Daniel Lopes aus Düsseldorf, gebürtiger Brasilianer, der in der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" dabei war, jedoch in der dritten Mottoshow gehen musste. Dieter Bohlen erinnerte sich an ihn: "Damals warst du für mich der beste Sänger, aber das Publikum war gnadenlos."

Bei RTL konnten nicht nur die glücklichen "Supertalent"-Teilnehmer feiern, die es in die nächste Runde schafften. Auch das Comeback von Mario Barth wurde zelebriert. Dank des starken Vorlaufs startete die neue Staffel von "Willkommen bei Mario Barth" mit einer Quote von 24,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Mit der starken Castingshow im Vorprogramm könnte es für Barths Sendung besser laufen als im Sommer, als bei Staffelende nur 15,2 Prozent einschalteten.

"Simpsons" verlieren, Pflaume gewinnt

Prosieben setzte am Samstag auf "Die Simpsons", die um 18.10 Uhr und 18.35 Uhr ihre besten Werte erzielten (16,4 und 15,4 Prozent), wie meedia.de berichtet. Doch der Serien-Marathon konnte die Zuschauer offenbar nicht überzeugen, denn die Quoten sanken von 12,4 (20.15 Uhr) auf nur 7,9 Prozent (bis 23.35). Erst die letzte Episode schaffte es noch einmal über die 10-Prozent-Marke (10,1 Prozent).

Grund zur Freude gab es dagegen bei Kai Pflaume. Zum Finale der ARD-Show "Der klügste Deutsche" stiegen die Zahlen auf einen neuen Rekordwert. Im Schnitt wurde die dritte und vorerst letzte Sendung von 5,77 Millionen Zuschauern ab drei Jahren verfolgt und schaffte es auf einen Gesamt-Marktanteil von 19,5 Prozent.

Katrin Verschaffel