HOME

Stern Logo DSDS - Deutschland sucht den Superstar

"DSDS"-Finalisten Menowin Fröhlich und Mehrzad Marashi: Menowin will zu Pocher und darf vielleicht nicht

Das Duell zwischen Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich geht in die zweite Runde: Die beiden "DSDS"-Rivalen sollen am Freitagabend zeitgleich auf unterschiedlichen Sendern im Fernsehen zu sehen sein - falls Menowin nicht in letzter Minute einen Rückzieher macht.

Von Jens Maier

Am Montagmorgen traten sie noch zusammen auf: Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich waren in trauter Zweisamkeit im RTL-Morgenmagazin "Punkt 6" zu sehen. Der Schmerz sitze noch tief, sagte Verlierer Menowin. Ansonsten war von einer Rivalität der beiden keine Spur mehr. Sie lachten sogar wieder miteinander. Doch es sollte der bislang letzte gemeinsame Auftritt der beiden sein.

Seitdem macht Mehrzad Marashi sein eigenes Ding. Er, der strahlende "DSDS"-Sieger, wird durch die Maschinerie von RTL-Sendungen geschleust, absolviert zahlreiche Interviewtermine. Am Mittwochabend war er in der RTL-Sendung "sternTV" zu Gast, beantwortete im Live-Chat Fragen seiner Fans. Bevor es am Sonntag nach New York geht, wo er sein erstes Musikvideo dreht, wird er am Freitagabend in der RTL-Sendung "Let's Dance" mit seinem Siegertitel "Don't believe" auftreten.

Ganz anders hingegen der Terminplan von Menowin Fröhlich. Um den Zweitplazierten ist es seit Montag still geworden. Statt TV-Auftritte zu absolvieren, ist er bei seiner Familie abgetaucht. Nur vereinzelt gibt er Interviews, ist ansonsten nicht erreichbar. Doch am Freitagabend wird er mit einem Paukenschlag auf den Bildschirm zurückkehren - als Gast in der Sat1-Show von Oliver Pocher.

"Ja, Herr Pocher hat Menowin eingeladen und er hat zugesagt", bestätigte ein Sprecher von Sat1 die Teilnahme des "DSDS"-Zweiten an der "Pocher-Show". Fröhlich werde nicht nur als Talkgast in der Sendung sein, sondern werde auch mit dem Moderator gemeinsam "Billie Jean" singen. Beim Konkurrenzsender RTL ist man über Menowins Ausflug zur Konkurrenz wenig begeistert. Kein Wunder, wird die "Pocher-Show" doch zeitgleich zur RTL-Show "Let's Dance" ausgestrahlt. Die beiden "DSDS"-Finalisten würden damit auf zwei unterschiedlichen Sendern gegeneinander antreten, würden sich eine Schlacht um die TV-Quoten liefern.

Volker Neumüller dementiert Pocher-Auftritt

Zur Schadensbegrenzung schickt RTL Volker Neumüller vor. Das "DSDS"-Jurymitglied ist der neue Manager von Menowin Fröhlich und hat den Sat1-Auftritt dementiert: "Ich kann verstehen, dass Oliver Pocher gerne mehr Zuschauer hätte, doch für Menowin macht ein Auftritt derzeit keinen Sinn, da er noch keine Single am Start hat", sagt Neumüller. Es sei zwar schön, dass die "DSDS"-Kandidaten auch bei anderen Sendern so beliebt seien, Menowin werde demnächst bestimmt gerne bei Pocher auftreten, doch jetzt sei es dazu zu früh.

Trotz des Dementis von Neumüller plant man bei Sat1 weiterhin fest mit Menowin. Es habe einen persönlichen Kontakt zwischen Pocher und Fröhlich gegeben, der Auftritt sei "in trockenen Tüchern", heißt es aus München. Ob es zum angekündigten Showdown zwischen Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich kommt, bleibt jedoch fraglich. Zwar mag man sich bei RTL zu Vertragsfragen nicht äußern, doch die "Bild"-Zeitung berichtet, dass Fröhlich bis zu 250.000 Euro Strafe drohen, sollte er ohne Absprache bei der Konkurrenz auftreten.