VG-Wort Pixel

Er fehlt beim DSDS-Recall "Wie wir das erwartet hatten": Dieter Bohlen äußert sich abfällig zu Michael Wendler

Michael Wendler sorgt bei DSDS für Wirbel
Michael Wendler sorgt bei DSDS für Wirbel
© Stefan Gregorowius/ / Picture Alliance
Michael Wendler wird beim DSDS-Recall in der Jury fehlen. Der Grund: Er brachte seine Frau Laura Müller zurück in die USA. Dieter Bohlen ist's "egal". 

Dass Michael Wendler in der DSDS-Jury Platz nehmen wird, war für viele eine echte Überraschung. Er passe gar nicht in so ein Format, fanden einige Fans, andere glaubten, er werde nur für Chaos und Schlagzeilen sorgen. Tatsächlich trifft Letzteres noch vor Ausstrahlung der neuen Staffel zu. Schon beim ersten Pressegespräch am 25. September sorgte der Schlagersänger für Aufmerksamkeit: Michael Wendler kam eine Viertelstunde zu spät. Seine Entschuldigung: "Wir sind alle nur Menschen, auch mein Fahrer. Wir hatten eine falsche Adresse." Und nun gibt es erneut Wirbel um den 48-Jährigen. Denn: Wie RTL berichtet, soll er gemeinsam mit Laura Müller in die USA geflogen sein - und das, obwohl am heutigen Mittwoch der Dreh zum DSDS-Recall ansteht.

Offenbar ohne Absprache mit der Produktion seien die beiden vor einigen Tagen in ihre Wahlheimat Florida geflogen. Eigentlich wollte Laura Müller ihren Ehemann bei seinem DSDS-Job begleiten und "für sein Seelenheil sorgen", wie ein RTL-Sprecher beim Pressegespräch erklärte. Doch das Wetter in Deutschland sei einfach zu schlecht. Da sie allerdings nicht alleine zurück in ihre Wahlheimat reisen konnte, musste der Wendler sie begleiten, da nur er eine Green-Card besitzt.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, habe er sich dann im Gespräch mit dem Produktionsteam einen Scherz erlaubt und erklärt, er zeige Corona-Symptome. Daher dürfe er nun nicht einreisen. In seiner Instagram-Story dementiert der 48-Jährige das aber und behauptet, er habe nie mit der "Bild"-Zeitung darüber gesprochen. Einen Grund für sein Fehlen liefert er aber nicht mit. Offenbar muss er nun aber in Quarantäne bleiben, bis er einen negativen Test vorzeigen kann. So oder so: Dass so eine Reise in Corona-Zeiten nicht unproblematisch verlaufen würde, hätte ihm klar sein müssen.

Dieter Bohlen äußert sich zu Michael Wendler

Klar ist jetzt nur: Michael Wendler fehlt beim Recall und die DSDS-Jury wird nur zu dritt sein. Eine RTL-Sprecherin bestätigt dem stern: "Die Jury ist beim heutigen Dreh zu dritt im Einsatz. Wenn Michael Wendler für die nächsten Produktionstage wieder da ist, machen wir zu viert weiter." Ein Rausschmiss sei derzeit kein Thema.

Für Dieter Bohlen ist sein Fehlen keine Überraschung, wie er in einem Statement auf Instagram sagt: "Der Wendler lässt sich nicht lumpen." Er verhalte sich so, wie "wir das erwartet hatten, (...) PK zu spät, jetzt kommt er höchstwahrscheinlich gar nicht oder zu spät. (...) Aber gar nicht schlimm oder wie sagt er immer: 'egal'", erklärt der 66-Jährige. Er freue sich auf Mike Singer und Maite Kelly, die sehr engagiert seien. "Und irgendwann findet der Wendler schon den Weg, wo wir da sind", beendet Bohlen seinen Clip. Von Mike Singer gibt es in den Kommentaren ebenfalls ein "#egal" und einen lachenden Emoji. Außerdem teilten er und Maite Kelly sein Statement und machen deutlich, dass man genervt sei.

Dass Dieter Bohlen und Michael Wendler keine besten Freunde mehr werden, ist schon länger bekannt. Der DSDS-Chefjuror hatte sich nach dem Rauswurf von Xavier Naidoo aus der Castingshow-Jury deutlich zu den Spekulationen um Michael Wendler als neuen Juror geäußert und erklärte, dass "ein Michael Wendler" nicht neben ihm in der Jury sitzen werde.

Dieter Bohlen hätte lieber Pietro Lombardi in der DSDS-Jury behalten

Dann allerdings die Überraschung: RTL verkündete, dass der Schlagerstar für die neue Staffel Teil der DSDS-Jury wird. Im Pressegespräch erklärte Dieter Bohlen dann seine Aussage und stellte klar: "Ich habe gesagt, dass er nicht neben mir sitzen wird. Ich habe mein Wort gehalten." Denn zwischen den beiden sitzen schließlich die anderen beiden Jury-Mitglieder Mike Singer und Maite Kelly. Ein paar Seitenhiebe konnte sich Bohlen ebenfalls nicht verkneifen und spielte etwa auf die schwierigen finanziellen Verhältnisse von Michael Wendler an, der in der Vergangenheit mit hohen Schulden zu kämpfen hatte: "Michael fragt mich ständig, wie er sein Geld anlegen soll", sagte er etwa.

Bohlen erklärte im Gespräch aber auch: "Natürlich habe ich lieber Leute hier, die ich persönlich kenne. Wie Pietro, den ich acht Jahre kenne, wie einen Sohn. Und diese Jury ist dieses Jahr etwas Neues - insofern, dass ich keinen kannte. Das war für mich auch ein Abenteuer. Es ist aber kein einziges böses Wort bisher gefallen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das im Laufe der Staffel anders sein wird." Michael Wendler erklärte nur, dass er sich freue, mit den anderen Jury-Mitglieder gemeinsam hinter dem Pult sitzen zu dürfen. 

Ob die Harmonie nach diesem Vorfall bestehen bleibt, ist allerdings fraglich. 

Verwendete Quellen:Instagram Dieter Bohlen / Instagram Michael Wendler / "Bild"-Zeitung (Bezahlinhalt)

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker