VG-Wort Pixel

Mallorca-"Wetten, dass..?" Eselauftrieb in der Stierkampfarena

Erst hatte ihm Boateng die WM vermasselt und dann saß Michael Ballack drei Stunden auf Thomas Gottschalks Sofa fest. Aber halb so schlimm: Zum 60. Geburtstag belohnte der Gastgeber sich und seine Gäste mit einer unterhaltsamen "Wetten, dass..?"-Ausgabe aus Mallorca. Nur Dieter Bohlen verging das Lachen.
Von Katharina Miklis

Das ist seine Show. Wenn Thomas Gottschalk die "Wetten dass..?"-Sommerausgabe aus Mallorca sendet, scheinen alle Problemchen aus Deutschland weit entfernt. Die sinkende Quote, der Zwist mit der Konkurrenz... Unter dem Sternenhimmel Spaniens und vor gigantischer Kulisse nimmt Gottschalk alles etwas leichter. Hier ist er der Boss.

Während Michelle Hunziker auf einem Esel in die Arena reitet, kommt Thomas Gottschalk auf einem schwarzen Hengst hinein galoppiert und zeigt, wer der Matador der Showarena ist. Den weißen Kittel weit aufgeknöpft, gibt der Dreitagebart seinem lässigen Auftritt den Rest. Die Zuschauer sind in Ballermann-Stimmung und feiern frenetisch ihren König von Mallorca. Da kann Jürgen Drews im Publikum nur anerkennend nicken.

Hier in der Stierkampf-Arena von Palma de Mallorca hatte es im letzten Jahr zwischen Michele Hunziker und Thomas Gottschalk gefunkt. Wenig später verpflichtete das ZDF den blonden Sidekick. "Eine echte Moderationsliebe" habe sich seitdem entwickelt, verrät Hunziker zur Begrüßung. Gottschalks Frage ist rein rhetorisch: "Es hat der Veranstaltung gut getan, oder?".

Ballacks Knie und Bohlens Quoten

Nein, man kann nicht sagen, dass alle dieser Meinung sind. Über Thomas Gottschalk ist in den letzten Tagen viel geschrieben worden. Viele Medien nutzten seinen 60. Geburtstag einmal mehr für einen Abgesang auf den Show-Dino und seine blonde Assistentin. Aber am Sonntagabend zeigte er seinen Kritikern, warum man ihn doch vermissen würde, wenn er irgendwann einfach nicht mehr da wäre.

Während sich Michelle Hunziker in der launigen, aufwändig produzierten Sommernacht eher zurückhielt, spielte Gottschalk bei seinem vierten Mallorca-Besuch in gewohnter und endlich mal wieder angemessener Selbstzufriedenheit auf. Mit Michael Ballack hatte er sich natürlich einen Selbstläufer in die Arena geladen. Mit La-Ola-Wellen feierte das Publikum seinen WM-Helden der Herzen. In einer Kutsche wurde der verletzte Fußballprofi, der in Südafrika nicht dabei sein wird, in die Arena gefahren und humpelte die letzten Schritte auf Krücken zur Couch, wo er die kompletten drei Stunden der Show mächtig Sitzfleisch bewies. Ob's denn nicht vielleicht doch noch was wird, mit dem Knie, wollte Gottschalk wissen und musste sich von Ballack aufklären lassen, dass es das Sprunggelenk ist, das Probleme bereitet.

Dann kam es zur interessantesten Gegenüberstellung des Abends: Auftritt Dieter Bohlen. Als "großes Talent" kündigte Thomas Gottschalk seinen größten Konkurrenten am Samstagabend an. Und der sah neben einem Gottschalk in Bestform zum Teil richtig alt aus. Als der "Pop-Titan" zur Begrüßung seine Ex-"DSDS"-Kollegin Michelle Hunziker anbaggerte, konterte Gottschalk: "Die wollte mal einen richtigen Superstar kennenlernen, deswegen ist sie zu mir gekommen". Und während Bohlen sich auf Gottschalks Couch ganz höflich gab ("Ich finde für zwei große Leute muss im deutschen Fernsehen Platz sein"), stellte der 60-Jährige klar: "Also quotentechnisch gönne ich niemandem etwas. Meinem Freund Günther nicht und auch Dieter nicht!".

Wetten, Wurst und Partystimmung

Zwischen den Live-Auftritten von Lionel Richie, Peter Maffay, Joss Stone und Amy McDonald hatte der Abend durchaus seine Längen. Völlig aus dem Zusammenhang gerissen erschien eine kurze Bikini-Modenschau. Außer, dass Franziska van Almsick im Anschluss Werbung für ihre eigene Bikini-Linie machen durfte. Dafür waren endlich mal wieder ein paar Wetten dabei, die durchaus Unterhaltungswert hatten. Abgesehen von obligatorischen LKW- und Chinesen-Wetten versuchten zum Beispiel zwei Kandidaten mit verbundenen Augen fünf Bundesligavereine am Geschmack der Stadionwurst zu erkennen. TV-Koch Horst Lichter und Comedy-Fachfrau Cindy aus Marzahn übernahmen das Angrillen in der Stierkampfarena. Am meisten überzeugte jedoch die Wettkönigin Sabrina Wasserthal die Zuschauer. Trotz zwei gebrochener Rippen balancierte die zierliche Blondine einen 50 Kilogramm schweren Traktorreifen wie einen Hula Hoop um ihre Hüften.

Auch Lionel Richie und Tochter Nicole Richie, die in ihrer Funktion als Paris-Hilton-Freundin auf dem Sofa Platz nahm, amüsierten sich - für US-Gäste eher ungewöhnlich - prächtig auf Thommys großer Ballermann-Party. Nur zwei Mal fehlten dem Gastgeber die Worte: Als die 9000 Zuschauer in der Stierkampf-Arena zum Geburtstagsständchen anstimmten und als Dieter Bohlen ihn fragte, ob er auch mal zu "Deutschland sucht den Superstar" kommen wolle. Ein bisschen überfordert wirkte Gottschalk da, teilte dann aber doch noch einen Seitenhieb an Marco Schreyl aus: "Ich soll moderieren? Stimmt, da muss dringend etwas passieren!".

Am Ende war der Abend so, wie Gottschalk sich die Partynacht gewünscht hatte: Lionel Richie tanzte mit Cindy, Franzi mit einem Wett-Kandidaten, Michelle mit Peter Maffay und Ballack wippte auf dem Sofa mit dem gesunden Bein. Lediglich Dieter Bohlen langweilte am Ende der Show, indem er seine "DSDS"-Zöglinge Mehrzad Marashi und Mark Medlock mit einem abgeschmackten Sommerhit auf die Showbühne schickte. In Sachen Unterhaltung kann er von Gottschalk noch einiges lernen.

Mehr zum Thema

Newsticker