HOME

Medienbericht: Oliver Pocher angeblich vor großem Comeback als TV-Moderator

Oliver Pocher wird angeblich neuer Star-Moderator bei RTL. Laut "Bild am Sonntag" werden für den Comedian Primetime-Formate geplant.

Oliver Pocher bei einem Auftritt im November

Oliver Pocher bei einem Auftritt im November

Oliver Pocher wird angeblich "neuer Star-Moderator bei RTL". Das will "Bild am Sonntag" erfahren haben. Bereits im Januar soll demnach die erste große TV-Show für das Abendprogramm des Senders mit dem Comedian als Hauptmoderator produziert werden. Weitere Primetime-Formate, die dem Blatt zufolge für Pocher entworfen werden, sollen offenbar folgen.

Oliver Pocher blickt auf lange TV-Karriere zurück

Pocher ist aus dem TV nicht mehr wegzudenken, seit er 1999 als Gast bei einer Sendung von Hans Meiser (73) eine Probemoderation beim Musiksender VIVA gewonnen hat. Dort moderierte er anschließend weiter. Später war er unter anderem auch auf ProSieben ("Rent a Pocher") zu sehen. Ab 2007 machte er mit Harald Schmidt (62) die gemeinsame Late-Night-Show "Schmidt & Pocher" im Ersten, die Show lief bis 2009.

Anschließend ging er mit seiner eigenen Late-Night-Sendung, "Die Oliver Pocher Show" (2009-2011), zu Sat.1. Zudem moderiert er nach einer kurzen Pause nun erneut die RTL-Show "5 gegen Jauch". Dazu kamen im Laufe von Pochers Karriere Auftritte in zahlreichen weiteren Shows, Filmen und Serien.

Sollten sich die Spekulationen um den RTL-Vertrag bewahrheiten, hätte Pocher gerade einiges zu feiern. Seine Ehefrau Amira (27) brachte am 11.11. um 11:11 Uhr pünktlich zum Start der Karnevalssession das erste gemeinsame Kind zur Welt. Die beiden absolvierten im November 2018 den ersten offiziellen Pärchen-Auftritt und gaben sich im Oktober 2019 auf den Malediven das Jawort. Amira Pocher wurde zum ersten Mal Mutter, Oliver Pocher hat bereits drei Kinder aus seiner Ehe mit Alessandra Meyer-Wölden (36).

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.