VG-Wort Pixel

"Promi Big Brother" Emmy flennt, Simone fliegt: Allmählich liegen die Nerven blank

Emmy Russ heult sich bei Katy Bähm aus
Emmy Russ heult sich bei Katy Bähm aus
© SAT.1
Die verbliebenen "Promi Big Brother"-Kandidaten sind mittlerweile kurz vorm Finale angelangt – und die Anspannung im Container steigt stetig. Das bekommt vor allem eine zu spüren: Emmy Russ. 

Schon in der vergangenen Folge von "Promi Big Brother" kristallisierte es sich heraus: Die Bewohner haben einen neuen Sündenbock gefunden, an dem sie ihre Launen ablassen können. Es ist: Reality-Sternchen Emmy Russ. Während die 21-Jährige bisher nur wenig negatives Feedback bekam, prasselt es nun immer mehr auf sie ein. 

Anlass dafür war ein Voting bei einem Spiel am Dienstagabend: In einem Ranking, bei dem es um die Frage ging, wer den Sieg verdient hat, landete Russ auf dem vierten Platz - sehr zum Unverständnis von Reporterlegende Werner Hansch. Der findet: Außer Freizügigkeit und Sexverlangen hat sie nichts zu bieten. Dem schlossen sich auch Ikke Hüftgold und Simone Mecky-Ballack an und lästerten, was das Zeug hielt.

Ikke Hüftgold kritisierte Emmy Russ

In der vergangenen Folge ging es damit munter weiter. Ikke Hüftgold lästerte aber nicht nur hinter Russ' Rücken, sondern ging auch in die Offensive: "Du hättest dich hier mal beteiligen können. Ich meine das ernst. Du kriegst den Arsch so hinterhergetragen! Anstatt ans Team zu denken, ist dir dein Ausschnitt wichtiger", sagte der 44-Jährige, als es um den Haushalt ging, an dem sich die 21-Jährige eher selten beteiligt.

Und auch Simone Mecky-Ballack suchte den direkten Kontakt zu Emmy, allerdings etwas verständnisvoller. In Bezug auf deren Freizügigkeit konfrontierte Mecky-Ballack die ehemalige "Beauty & The Nerd"-Teilnehmerin mit einem Verdacht: "Ich glaube halt, dass es doch eher ein Hilfeschrei ist." Emmy Russ zeigte sich daraufhin verletzlich und versuchte ihr Verhalten irgendwie zu erklären: "Ich habe ja auch keinen Vater. Seit ich 15 bin, gab es keine Männerrolle in meinem Leben. Der hat uns nach der Scheidung einfach abgestoßen." 

Für Simone Mecky-Ballack offenbar verständlich: "Jetzt erklärt sich mir einiges. Ein Vater würde wahrscheinlich durchdrehen, wenn du hier so im Bikini rumrennen würdest. Aber jetzt kann ich dich zumindest ein bisschen verstehen", sagte sie - nur um dann wenig später erneut mit Ikke hinter dem Rücken der 21-Jährigen über sie herzuziehen.

Simone Mecky-Ballack musste "Promi Big Brother" verlassen

Werner Hansch ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, noch einmal gegen Russ auszuteilen und erklärte: "Emmy, kann es sein, dass du dich hier in eine bestimmte Rolle versetzt fühlst, so wie du dich hier präsentierst? So dass die Böllerchen fast aus der Packung fallen? Da wird es eine Menge Leute geben, die sich dazu einen runterholen."

Dass ihr so viel Kritik und böse Worte entgegengebracht wurden, konnte die sonst sehr gefasste und gut gelaunte Emmy nicht ertragen. Sie brach in Tränen aus und musste sich von Katy Bähm trösten lassen. "Ich habe das Gefühl, ich mache alles falsch. Ich kann doch hier nicht permanent nur auf die Starke machen. Ich habe doch auch Gefühle!", flennte sie. Bähms aufbauende Antwort: "Du bist halt eine starke Konkurrentin und am Ende geht es hier um 100.000 Euro!"

Die Chance auf den Gewinn hat Russ immer noch, sie durfte bleiben. Simone Mecky-Ballack dagegen musste ihre Koffer packen. Ob es daran lag, dass sie erst Verständnis für Emmy Russ zeigte, ihr dann aber erneut in den Rücken fiel? Die 44-Jährige ließ es sich am Ende aber nicht nehmen, nochmals gegen die 21-Jährige auszuteilen. In der "Late Night Show" sagte sie nach ihrem Aus zum Moderatoren-Duo Jochen Bendel und Melissa Khalaj: "Es ist immer anstrengend gewesen. Emmy hat nur gelegen und geschnarcht und wenn die gemerkt hat, dass die im Bild war, ist die abgegangen und hat getanzt und Brüste und alles." Wie weit es Emmy Russ damit bringt, bleibt abzuwarten. Das Finale ist am morgigen Freitag ab 20.15 Uhr auf Sat.1 zu sehen.

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker