VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Student räumt ab – Schmuck der Oma entpuppt sich als Sensation

Karim Shebeika steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim und lächelt in die Kamera
"Bares für Rares" macht glücklich – zumindest Karim Shebeika aus Düsseldorf. Der Student erhält für den Schmuck seiner Oma ein stattliches Sümmchen-
© ZDF
Überraschung bei "Bares für Rares": Ein Student hofft auf 600 Euro für den Schmuck seiner Oma. Doch das Stück ist viel mehr wert.

Er kommt im Auftrag seiner Oma: Karim Shebeika aus Düsseldorf will ein Familienerbstück bei "Bares für Rares" verkaufen. "Das Armband gehörte schon dem Urgroßvater meiner Oma", sagt der 29-Jährige in der ZDF-Trödelshow zu Moderator Hort Lichter. Leider trage das Schmuckstück in seiner Familie niemand. "Vielleicht können wir es in etwas Nützlicheres umwandeln". erklärt Shebeika. Da ahnt er noch nicht, was der Schmuck tatsächlich wert ist.

"Das Armband erscheint mir etwas kurz, es hat 17 Zentimeter", sagt "Bares für Rares"-Expertin Heide Rezepa-Zabel. Es liege deshalb sehr eng an. "Das ist aber kein Hinderungsgrund beim Verkauf", erklärt die Sachverständige, denn bei dem Armband aus 585er Gold handle es sich um eine sehr gute Goldschmiedearbeit aus den 30er Jahren. "Die Diamanten auf der Schauseite sind sehr groß, es kommen fast 1.6 Karat zusammen", erklärt die Berlinerin. Die Herkunft sei nicht mehr eindeutig auszumachen, vermutlich stamme das Armband aus Deutschland oder Österreich. "Ein schönes Stück."

"Bares für Rares"-Expertin mit Wunschpreis nicht einverstanden

Mindestens 600 Euro hätte Besitzer Shebeika gerne für das Schmuckstück. Das habe ihm seine Oma aufgetragen. Doch Expertin Heide Rezepa-Zabel ist damit gar nicht einverstanden. "Das ist viel zu niedrig". erklärt sie. Allein der Materialwert des Goldes liege bei 400 Euro. Dazu kämen die Edelsteine. Deshalb taxiere sie den Wert mit 1600 bis 1800 Euro. "Das ist eine schöne Überraschung", sagt Shebeika erfreut. Doch was sind die Händler bereit zu zahlen?

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

"Ein sehr filigranes, hübsches Armband", findet Elisabeth Nüdling. Doch Fabian Kahl kommt ihr zuvor und gibt mit 500 Euro das erste Gebot ab. Beide liefern sich ein kleines Bietergefecht. Doch bei 800 Euro wähnt sich Kahl schon am Ziel. Besitzer Shebeika nennt den Schätzpreis von 1600 bis 1800 Euro. Nüdling erhöht daraufhin auf 1200 Euro – doch der Verkäufer pokert: "Ich hätte gerne 1500 Euro." Nüdling schlägt mit 1400 Euro einen Kompromiss vor, Händlerin Nüdling ist einverstanden.

"Ich hätte nicht gedacht, dass ich das so gut hinkriege", sagt Shebeika selbstkritisch. Er hat mehr als das Doppelte seines ursprünglichen Wunschpreises bekommen – ein voller Erfolg.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 16. Juni 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker