HOME

Rassismus und Homophobie: Angreifer riefen "das hier ist ein 'MAGA'-Land": "Empire"-Star Jussie Smollett brutal attackiert

Es ist eine Geschichte, die eher an die USA der 50er Jahre erinnert als an heute. Schauspieler Jussie Smollett wurde Opfer eines mutmaßlichen Hassverbrechens - Stars und Freunde sind entsetzt.

Jussie Smollett

Jussie Smollett wurde auf offener Straße angegriffen

Picture Alliance

Fans und Kollegen sind entsetzt. Der US-Schauspieler Jussie Smollett wurde in der Nacht zum Dienstag in Chicago angegriffen. Es war ungefähr zwei Uhr morgens, als Smollett, der mit seiner Rolle des Jamal Lyon in "Empire" berühmt wurde, auf offener Straße attackiert wurde. Zwei Männer griffen ihn an, schlugen offenbar auf ihn ein und würgten ihn mit einer Schlinge.

Mögliches Hassverbrechen: Jussie Smollett auf offener Straße angegriffen

Nachdem die zwei weißen Männer von ihm abgelassen hatten, ließ sich Smollet in einem Krankenhaus behandeln. Laut "TMZ" riefen die Angreifer ihm zu "Bist du nicht dieser Schwuchtel-'Empire'-Ni****" und brüllten "das hier ist ein 'MAGA'-Land" in Anspielung auf Donald Trumps Slogan "Make America Great Again". Die Polizei von Chicago hat die Aussage Smolletts mittlerweile bestätigt. Die zuständigen Ermittler haben außerdem berichtet, Smollett habe die Schlinge noch immer um seinen Hals gehabt, als er seine Aussage bei der Polizei machte. 

"Wir nehmen die Ermittlungen sehr ernst und gehen von einem möglichen Hassverbrechen aus", teilte die Polizei in Chicago mit. Wie "TMZ" außerdem berichtet, habe der Sender Fox - der "Empire" ausstrahlt - vor acht Tagen einen Drohbrief an Smollett erhalten. "Du wirst sterben, schwarze Schwuchtel", stand auf dem Brief. 

Stars sind entsetzt

Auf Instagram und Twitter haben sich mittlerweile Promis und Politiker geäußert. Ex-Vizepräsident Joe Biden nutzte den Kurznachrichtendienst, um eine wichtige Botschaft zu senden: "Was Jussie Smollett heute passiert ist, darf in diesem Land nicht toleriert werden. Wir müssen aufstehen und fordern, dass diesem Hass kein Platz gegeben wird. Homophobie und Rassismus gehören nicht auf die Straße und nicht in unsere Herzen", schrieb er.

Schauspielerin Alyssa Milano veröffentlichte auf Twitter ebenfalls ein Statement: "Ich versuche schon den ganzen Tag herauszufinden, was ich über die rassistische und homophobe Gewalttat an Jussie Smollett sagen kann. Ich bin nicht sicher, dass ich in nur einem ordentlichen Tweet beschreiben kann, wie ich mich fühle. Sein Trauma verdient mehr als das. Ich bin traurig. Zusammen auf diesem Planeten zu leben, sollte nicht so schwer sein", sagte sie. Und Zoe Kravitz postete auf Instagram: "Ich schicke dir so viel Liebe, Bruder. In welchem Jahr leben wir??? Wovor haben diese 'MAGA'-Vertreter so viel Angst? Was zur Hölle geht hier vor sich?"

Dass Smollett, ein afro-amerikanischer Mann, auf offener Straße mit einer Schlinge angegriffen wurde, erinnert an die Lynchmorde der Rassisten im amerikanischen Süden der 50er und 60er Jahre. 

Quelle: "TMZ"

Jugendliche Trump-Anhänger stören eine Kundgebung von amerikanischen Ureinwohnern 
ls