HOME

Affären mit Kolleginnen: Erpresser zwingt Letterman zu Sex-Beichte

Affären im Job gelten gemeinhin als etwas heikle Angelegenheit. Auch David Letterman wird sich wohl wünschen, die Finger von seinen Kolleginnen gelassen zu haben. Er gestand jetzt Affären mit CBS-Mitarbeiterinnen. Grund der Sex-Beichte: Er wurde erpresst.

Der amerikanische TV-Star David Letterman hat in seiner Late Night Show sexuelle Affären mit Mitarbeiterinnen seines Senders CBS eingestanden. Jemand habe ihm damit gedroht, dies öffentlich bekannt zu machen, um zwei Millionen Dollar von ihm zu erpressen. Dies sagte der 62-Jährige am Donnerstag in einer Aufzeichnung seiner Show.

Letterman schaltete die New Yorker Staatsanwaltschaft ein, eine Person wurde in der Folge festgenommen. Im Zuge der Ermittlungen, so der populäre Talkmaster, habe er dem Erpresser zum Schein einen Scheck über zwei Millionen Dollar ausgestellt. Daraufhin wurde er verhaftet. CBS wiederum teilte mit, ein Mitarbeiter des Senders sei am Donnerstag wenige Stunden vor der Aufzeichnung von Lettermans Show verhaftet worden. Gegen ihn sei der Vorwurf des schweren Diebstahls erhoben worden. Die Person sei bis zu dem Abschluss der Ermittlungen suspendiert worden.

Letterman sagte in seiner Sendung: "Heute Morgen habe ich etwas gemacht, was ich noch nie in meinem Leben getan habe: Ich ging in die Stadt und habe vor einer Grand Jury ausgesagt." Dann gab er die sexuellen Beziehungen mit Mitarbeiterinnen zu. "Meine Antwort ist ja", sagte Letterman. "Wäre es peinlich, wenn dies öffentlich gemacht würde? Vielleicht. Ich spüre, dass ich diese Leute schützen muss. Ich muss sicherlich meine Familie schützen." Letterman hat mit seiner Ehefrau Regina Lasko einen fünfjährigen Sohn.

AP / AP