HOME

Anwältin Amal Alamuddin: Die Frau, die George Clooney zähmte

Erst war sie nur eine namenlose Bekannte, dann die heimliche Freundin. Nun ist Amal Alamuddin die Verlobte von George Clooney. Das alles innerhalb von sechs Monaten. Porträt einer erstaunlichen Frau.

Von Julia Kepenek

Schön, schlau und neurdings die Verlobte von Schauspieler George Clooney: Die britische Anwältin Amal Alamuddin

Schön, schlau und neurdings die Verlobte von Schauspieler George Clooney: Die britische Anwältin Amal Alamuddin

Attraktiv waren sie ohne Ausnahme. Stacy, Elisabetta, Sarah, Lisa - und wie sie alle heißen, die zahlreichen Verflossenen von Schauspieler George Clooney. Die Beziehungen hatten jedoch stets mehr etwas von einer Zweckgemeinschaft als von einer Partnerschaft auf Augenhöhe. Clooney, erfolg- und einflussreich, angelt sich ein hübsches Starlet, führt es in Hollywood ein und gibt ihm nach höchstens zwei Jahren den Laufpass. Er hat seine Freiheit zurück und die Frauen dank ihm nicht selten eine Karriere, als Model, Moderatorin, Schauspielerin. George Clooney, der hartnäckigste Junggeselle Hollywoods.

Als im Oktober 2013 eine neue Frau in sein Leben tritt, ist das zunächst nur eine Randnotiz. Drei Monate nach der Trennung von Ex-Wrestlerin Stacy Keibler hat George also eine Neue. Das war schon oft so: Den Sommer verbringt er solo mit Freunden in seiner Villa in Italien, zum Herbst sucht er sich ein hübsches Frauchen zum Kuscheln. Nun also Amal Alamuddin. Clooney fliegt für die britische Anwältin nach London, sie besucht ihn in New York. Ende Februar nimmt er sie mit ins Weiße Haus zu einer Privatvorführung seines Films "The Monuments Men". Zwei Wochen später folgt eine gemeinsame Safari in Tansania mit anschließendem Liebestrip auf die Seychellen. George Clooney macht plötzlich ernst. Nun, nach knapp sieben Monaten Beziehung, folgt sogar die Verlobung. Amal Alamuddin scheint die perfekte Frau für den Dauer-Single.

Amal Alamuddin mit Wikileaks-Gründer Julian Assange, den sie 2011 vertrat

Amal Alamuddin mit Wikileaks-Gründer Julian Assange, den sie 2011 vertrat

Zweimal soll er die 36-Jährige vergeblich um ein Date gebeten haben. Erst beim dritten Mal sagte sie zu. Eine völlig neue Situation für den Schauspieler, dem die Frauen seit Jahren zu Füßen liegen. Die in Beirut geborene Alamuddin gilt als eine der angesehnsten Juristinnen Großbritanniens. Seit 2010 arbeitet sie für die Londoner Kanzlei Doughty Street Chambers. Ihr Fachgebiet: Menschenrechtsfragen und internationales Recht. Sie vertrat unter anderem Wikileaks-Gründer Julian Assange und die früherer ukrainische Ministerpräsident Julija Timoschenko. Der ehemalige UN-Chef Kofi Annan engagierte sie als seine Beraterin im Syrienkonflikt. Alamuddin übernimmt die schwierigen Fälle, viele von ihnen werden vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag verhandelt.

Kollegen nennen Amal Alamuddin "wundervoll"

Nachdem die Verlobung von George Clooney und Amal Alamuddin publik wurde, beglückwünschte sogar Kanzleichef Robin Jackson seine Angestellte. "Die Anwälte und Mitarbeiter von Doughty Street Chambers gratulieren Ms Amal Alamuddin und Mr George Clooney zu ihrer Verlobung", heißt es in der Erklärung. Jackson lobt seine Mitarbeiterin als "wundervoll". Sie lasse alles, was sie anpacke, in "hellem Licht" glänzen. Geoffrey Robertson, ein Kollege, der mit Alamuddin den Fall Julija Timoschenko betreute, lobt sie als "brilliante und leidenschaftliche Verteidigerin der Menschenrechte".

Die gebürtige Libanesin gilt als ehrgeizig, fleißig und blitzgescheit. Neben Englisch spricht sie fließend Französisch und Arabisch. Ihre Eltern Ramzi und Baria Alamuddin waren im Libanon der Siebzigerjahre angesehene Persönlichkeiten. Der Vater lehrte an der Universität von Beirut, die Mutter arbeitete als Fernsehjournalistin. 1980, da ist Amal Alamuddin, zwei Jahre alt, flieht die Familie vor dem Bürgerkrieg nach London. Dort wächst sie mit ihren drei jüngeren Geschwistern auf. Nach dem Abitur studiert sie an der Elite-Uni in Oxford und macht einen Abschluss an der New York University School of Law. Mit Anfang 30 wird sie von Doughty Street Chambers enagiert, einer der renommiertesten Kanzleien Londons. Parallel zu ihrer Anwaltstätigkeit publiziert Amal Alamuddin Bücher, spricht bei Konferenzen und gibt Seminare für Jurastudenten.

Dass sie all das nach einer möglichen Hochzeit mit George Clooney an den Nagel hängt, gilt als ausgeschlossen. Vielmehr hat sie in George Clooney einen Partner gefunden, der sie bei ihrem Engagement für Menschenrechte unterstützt. Für den Schauspieler eine völlig neue Erfahrung. Bisher waren es seine Freundinnen, die von ihm profitierten. Nun hat er eine Frau an seiner Seite, von der er viel lernen kann, die nicht in seinem Schatten steht. Vielleicht war es diese Aussicht, die ihn überzeugte, nach einer gescheiterten Ehe im Jahr 1993 nun doch noch einmal vor den Traualtar treten zu wollen.