HOME
Langjähriger Trump-Berater Roger Stone will "unter keinen Umständen" gegen den Präsidenten aussagen

Russland-Ermittlungen

Roger Stone festgenommen - Ex-Berater will nicht gegen Trump aussagen

Roger Stone, ein langjähriger Vertrauter von US-Präsident Donald Trump, ist im Zuge der Sonderermittlungen von Robert Mueller festgenommen worden. Er will "unter keinen Umständen" gegen Trump aussagen, so der Politikberater.

Roger Stone

Langjähriger Trump-Berater Roger Stone festgenommen

Amber Rudd tadelt EU-Kommissionschef Juncker
+++ Ticker +++

News des Tages

"Grauenhaftes" Verhalten gegenüber Frauen: Britische Ministerin tadelt Juncker

Ecuadors Präsident Moreno spricht mit Journalisten

Quito: Assange könnte ecuadorianische Botschaft in London verlassen

Trump und sein Ex-Wahlkampfmanager Manafort

Trump vs. Mueller Teil 3

Details nur tröpfchenweise: Wie der bevorstehende Russland-Report Trump nervös macht

Von Niels Kruse
Samuel L. wurde bereits wegen dreier Morde verurteilt
+++ Ticker +++

News des Tages

Schlimmster Serienmörder der USA? Mann hat womöglich Dutzende Morde begangen

US-Präsident Donald Trump erwägt einem Freund zufolge "die Sonderermittlungen" von Robert Mueller "vielleicht zu beenden"

Russland-Affäre

Das lange Schweigen des US-Sonderermittlers oder: Trump und seine Leute erwarten das Schlimmste

Von Niels Kruse
Assange lebt in ecuadorianischer Botschaft in London

Wikileaks: Panne der US-Justiz macht Anklage gegen Assange publik

Tesla-Chef Elon Musk
+++ Ticker +++

News des Tages

US-Börsenaufsicht verklagt Tesla-Chef Elon Musk wegen möglichen Wertpapierbetrugs

Whistleblowerin Chelsea Manning und der Polizeieinsatz in ihrer Wohnung

Sorge um "Wikileaks"-Informantin

Polizisten dringen mit gezogenen Waffen in Wohnung von Whistleblowerin Chelsea Manning ein

Von Daniel Wüstenberg
Erdogan und Kanzlerin Merkel beim G20-Gipfel im letzten Jahr

T. Ammann: "Bits & Pieces"

Im Cyberkrieg gegen das eigene Volk setzt Erdogan auf Waffen aus Deutschland

Den langjährigen Trump-Vertrauten Roger Stone sehen die Demokraten als Schlüsselfigur der Russland-Affäre

US-Demokraten verklagen Trump-Mitarbeiter und Russland

US-Demokraten verklagen die russische Regierung und Trump-Team unter dem Vorwurf der Verschwörung

Wahl 2016

Demokraten verklagen Russland, Trumps Team und Wikileaks wegen Verschwörung

Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London

Wikileaks-Gründer

Ecuador kappt Julian Assange das Internet

Til Schweiger Restaurant
Rückblick 2017

Offener Brief von Til Schweiger

Til Schweiger antwortet auf den Vorwurf der Leitungswasser-Abzocke

Dänemarks Fans feiern - sie können zur Fußball-WM nach Russland fahren
+++ Ticker +++

News des Tages

Dänemark dank furiosem 5:1 in Irland für WM in Russland qualifiziert

Wikileaks suchte zwölf Mal den Kontakt zu Donald Trump Jr.

Während des US-Wahlkampfs

Donald Trump Jr. stand in Kontakt mit Wikileaks

Julian Assange

Wikileaks-Gründer

Ermittlungen eingestellt - Julian Assange reagiert mit bitteren Worten

Bald wieder ein freier Mann: Zuletzt hatte sich Wikileaks-Gründer Julian Assange aus Angst vor einer Auslieferung in die Botschaft Ecuadors in London geflüchtet

Wikileaks-Gründer

Schweden stellt Vergewaltigungsverfahren gegen Assange ein

US-Präsident Donald Trump gestikuliert, während er an einem Rednerpult mit US-Wappen im Weißen Haus spricht
+++ Ticker +++

News des Tages

Russland-Verbindungen? US-Justizministerium setzt unabhängigen Ermittler ein

US-Präsident Donald Trump kommt bei "Breitbart" und Fox News in den meisten Fällen gut weg

Pro-Trump-Lager

Wie Fox News und "Breitbart" die neuesten Trump-Skandale herunterspielen

Von Finn Rütten
Trump-Vertraute im Zwielicht

Gefahr für den Präsidenten?

Trumps Russland-Connection: Wenn diese vier Männer auspacken würden ...

Von Norbert Höfler
Frankreichs Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron ist Opfer einer Hackerattacke geworden.

Steckt Russland dahinter?

Ein Tag vor Frankreich-Wahl: Hackerangriff auf Macron

Wikileaks-Gründer Julian Assange hält sich seit vier Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London auf

Medienberichte

USA sollen Anklage gegen Wikileaks-Gründer Assange vorbereiten