VG-Wort Pixel

Böse Trennungsgerüchte Ehe von Reese Witherspoon steht wohl vor dem Aus


Im Beruf läuft alles prima. Doch privat sind bei Hollywood-Star Reese Witherspoon und Ehemann Jim Toth dunkle Wolken aufgezogen. Klatschblätter wittern schon eine 100-Millionen-Dollar-Scheidung.
Von Frank Siering, Los Angeles

Eigentlich kann sich Reese Witherspoon dieser Tage wahrlich nicht beschweren. Zwei tolle Filme in der Pipeline ("Wild" und "The Good Lie"), die schon jetzt Oscar-Tuscheleien ausgelöst haben, drei wunderschöne Kinder, Millionen auf dem Konto, riesige Immobilien in Los Angeles und New Orleans. Und mit Jim Toth hat sie einen Ehemann, der sich rührend um sie kümmert - oder etwa nicht? In jüngster Zeit fällt auf, dass der "Natürlich blond"-Star immer häufiger ohne Toth - mit dem Talent-Agenten ist Witherspoon seit drei Jahren verheiratet - in der Öffentlichkeit auftritt. Bei der Vorstellung ihrer beiden neuen Filme auf dem Filmfestival in Toronto war die 38-Jährige solo auf dem Roten Teppich aufgetaucht und hatte es bei einigen Partys in Kanada ordentlich krachen lassen. Bei der vierten "Biennial Stand Up to Cancer Charity" marschierte Witherspoon ebenfalls ohne ihren Ehemann über den Roten Teppich.

"Sie streiten sich ständig"

Die auffällige Abstinenz des sonst als Partylöwen bekannten Toth an der Seite seiner Frau wirft in Hollywood viele Fragen auf. Einige Klatschgazetten schreiben in dieser Woche sogar, dass es angeblich schon länger kriselt in der Beziehung.

So will das oftmals gut unterrichtete "Star Magazin" mit einer Quelle gesprochen haben, die dem Paar angeblich sehr nahesteht. "Die Beziehung von Reese und Jim ist im Moment nicht in der besten Verfassung", wird die Quelle zitiert. Und weiter: "Sie streiten sich derzeit ständig und verbringen sehr viel Zeit voneinander getrennt".

Ein Streitgegenstand ist demnach ein neues Haus, das Witherspoon jüngst in Nashville gekauft hat. Sie möchte das Eigenheim, das 1,9 Millionen Dollar kostete, angeblich ganz nach ihrem Geschmack einrichten. Doch Toth habe sich so sehr über ihre "egoistische Art" aufgeregt, dass er unlängst sogar einen Flug nach Nashville zu seiner Familie in letzter Minute storniert habe.

Alkohol-Eskapaden in der Vergangenheit

Das Paar hatte im März 2011 geheiratet. Nur ein Jahr später schenkte Witherspoon Toth Sohn Tennessee. Doch die anstrengende Hollywood-Karriere und das Großziehen von drei Kindern - Witherspoon hat noch Tochter Ava, 15, und Sohn Deavon, 10, aus der ersten Ehe mit Ryan Philippe mit in die Beziehung gebracht - haben das Stress-Level in letzter Zeit nur noch erhöht.

Hinzu kommt, dass es in der Vergangenheit immer wieder Eskapaden gab, bei denen zu viel Alkohol eine Rolle gespielt hat. Im April vergangenen Jahres wurde eine offensichtlich angetrunkene Witherspoon sogar kurzfristig festgenommen, nachdem die Polizei den Wagen ihres Mannes wegen Verdachts auf Trunkenheit am Steuer angehalten hatte.

Der Vorfall wurde auf Video festgehalten und wurde schnell zur Internet-Sensation, als Witherspoon lallend und fluchend den Polizisten beschimpfte.

Toth wäre Gewinner der Scheidung

Weitere Alkohol-Zwischenfälle folgten und haben der Ehe "nicht besonders gut getan", wie ein Freund von Witherspoon zitiert wird. Unlängst zeigten Fotos die "Walk the Line"-Darstellerin wie sie solo auf Partys in Capri inmitten junger Männer feierte. In Italien wurde auch ein Bild aufgenommen, das Witherspoon zeigt, wie sie einen anderen Mann auf den Mund küsst.

Sollte es tatsächlich zu einer Scheidung kommen, dürfte vor allem Toth als großer Gewinne vom Felde ziehen. Angeblich ist Withespoon rund 112 Millionen Dollar schwer. Toth, ein gutverdienender Agent bei der "Creative Artists Agency" in Los Angeles, würde nach kalifornischem Recht die Hälfte des gemeinsamen Vermögens zustehen.

Noch ist es allerdings nicht soweit.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker