Englische Spielerfrauen Gekotzt wird nicht


So brav waren die Engländer noch nie: Während ihre Landsmänner ganze Innenstädte verwüsten, wissen die englischen Spielefrauen in Baden-Baden sich zu benehmen. Gekotzt wird nicht, nicht mal in der Achterbahn.
Von Jens Maier

Engländer haben einen Ruf zu verlieren. Überall wo sie während der WM in Deutschland auftauchen, wird gepöbelt, gesoffen und gekotzt. Die Innenstädte von Nürnberg, Köln und Stuttgart sind bereits auseinander genommen, am Samstag dürfte zum Halbfinale gegen Portugal Gelsenkirchen dran sein. In Baden-Baden allerdings, das derzeit von Engländern belagert wird weil dort die englische Mannschaft logiert, ist die Lage erstaunlich ruhig. Wer erwartet hatte, dass auch die englischen Spielerfrauen um Victoria Beckham und Co. sich endlich mal richtig daneben benehmen, der wird bitter enttäuscht. Statt zu saufen sind die "wags" ("wives and girlfriends") der englischen Spieler ganz brav.

Selbst der Sonnenbrillenkauf wird zum Spektakel

Victoria Beckham kauft im Supermarkt ein, Alex Curran, die Frau von Steven Gerrard shoppt in der Innenstadt und der Rest der Spielerfrauen liegt am Pool von Brenner's Park-Hotel und entspannt. Wenig Aufregendes gibt es eigentlich vom Aufenthalt der englischen Spielerfrauen in der Kurstadt zu berichten. Keine Skandale, keine wilden Partys, gekotzt hat bisher nur ein Beckham, und das war David auf dem Spielfeld. Trotzdem ist ein ganzes Rudel Fotografen der englischen Boulevardzeitungen zur Bewachung der "wags" abgeordnet. Kaum erscheint eine der Frauen auf dem Balkon oder macht sich auf zum Shoppen in Baden-Badens Boutiquen, geht ein Blitzlichtgewitter los, um die Daheimgebliebenen englischen Leser in Sachen Sonnenbrillen oder Handtaschenmode auf dem Laufenden zu halten.

"wags" fahren gerne Achterbahn

Große Aufregung herrschte als mehrere Spielerfrauen sich am Donnerstagmorgen vom Hotel aus zu einem gemeinsamen Ausflug mit unbekanntem Ziel aufmachten. Eine Stunde später tauchten sie wieder auf - im Europa-Park bei Freiburg. Zielstrebig steuerten die "wags" Europas höchste und schnellste Achterbahn - den Silver Star - an und fuhren gleich zwei Runden mit. Ganz vorne mit dabei: Coleen McLoughlin, die 20-jährige Verlobte von Englands Nachwuchsstar Wayne Rooney. Nur eine fehlte: Victoria Beckham. Die zog es offenbar vor im beschaulichen Baden-Baden zu bleiben, während die anderen Spielerfrauen eine Achterbahn nach der anderen abklapperten. Und nein, nicht mal dabei wurden die Engländerinnen ihrem Ruf gerecht - es musste sich danach keine übergeben.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker