HOME

Liebes-Aus: Trennung von Ennesto Monte - Helena Fürst ist wieder solo

Helena Fürst und Ennesto Monte haben sich getrennt. Die frühere Dschungelcamp-Teilnehmerin verkündete auf Facebook das Beziehungsaus. Offenbar führte die Teilnahme an einer RTL-Show zum Bruch.

Helena Fürst und Ennesto Monte

Da war ihre Welt noch in Ordnung: Helena Fürst und Ennesto Monte beim Shooting für die RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars"

Helena Fürst und Ennesto Monte sind nicht länger zusammen. Die 43-Jährige gab auf Facebook das Beziehungsaus bekannt. "Ennesto und ich haben uns einvernehmlich getrennt. Wir gehen als Freunde auseinander, und da die Gründe privat sind und bleiben, gebe ich auch keinerlei Interviews", schreibt sie in der kurzen Stellungnahme. 

Damit scheint das einstige Promi-Traumpaar nun endgültig am Ende zu sein. Gut, wirklich prominent waren die beiden zu keiner Zeit. Und sie als Traumpaar zu bezeichnen, wäre glatt gelogen. Tatsächlich hatten Helena Fürst und Ennesto Monte eher das Zeug zum nervigsten Paar der Promi-Welt. Vor den Augen einer immer weniger interessierten Öffentlichkeit stritten sie sich, beleidigten sich auf Facebook. Dann wiederum folgte die Versöhnung in coram publico. Irgendwann kam dann eine Schwangerschaft hinzu - wie Fürst per Facebook bekannt gab: "Na, dann lern mal das Wort sparen und Familie kennen, Ennesto Monte", schrieb sie im März in einem inzwischen wieder gelöschten Posting. 

Ennesto Monte erfuhr von der Vaterschaft auf Facebook

Fürst hatte es offenbar nicht für nötig erachtet, diese Nachricht ihrem Verlobten persönlich mitzuteilen. Obwohl das Paar zusammenlebt, erfuhr Monte von seiner Vaterschaft aus dem Internet. "Dass ich so etwas über Facebook erfahre, kann ich nicht nachvollziehen. Helena hat mich komplett verwirrt. Wir wohnen doch zusammen", sagte er damals der "Bild"-Zeitung.  In dem Blatt forderte er sogar einen Vaterschaftstest.

All diese Turbulenzen hat die Beziehung überstanden. Doch die Teilnahme an der RTL-Sendung "Das Sommerhaus der Stars" war wohl zu viel. Offenbar muss es während der Dreharbeiten zu der am 2. August startenden Show zwischen den beiden Hitzköpfen so stark gekracht haben, dass das Tischtuch endgültig zerschnitten scheint.

Helena Fürst nennt RTL-Show als Trennungsgrund

Das deutet zumindest ein inzwischen wieder gelöschtes Facebook-Posting von Helena Fürst an: "Ihr fragt euch, warum haben wir uns getrennt? Schaltet 'Das Sommerhaus der Stars' ein, auch das hat dazu geführt. (...) Im übrigen habe ich schon vor einer Weile das Kind verloren. Einfach traurig alles", heißt es dort. Ein RTL-Sprecher wollte keine Details verraten, lässt sich aber mit dem Satz zitieren: "Das Sommerhaus ist eine besondere Härte für die Paare."

Ähnlich turbulent, wie die gemeinsame Beziehungszeit scheint nun auch die Trennung von Fürst und Monte zu verlaufen. Denn während die "Anwältin der Armen" von einer einvernehmlichen Trennung schreibt, klingt ihr Verflossener da deutlich feindseliger: "Einmal erfährt man alles, auch wenn es brutal klingt", heißt es erratisch auf seiner Facebook-Seite.

Ex-Mann stellt offenbar Strafanzeige gegen Helena Fürst


che
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(