HOME

Corona-Flucht mit ihrem Sohn: Jasmin Tawil ist zurück in Deutschland – in den USA war es ihr "zu unsicher"

Jasmin Tawil hat den Entschluss gefasst, in der Corona-Krise nach Deutschland zurückzukehren. Doch beinahe hätte es mit der Reise nicht geklappt. 

Jasmin Tawil ist zurück in ihrer Heimat Deutschland

Jasmin Tawil ist zurück in ihrer Heimat Deutschland

Picture Alliance

Jasmin Tawil ist zurück in Deutschland. Das postete die 37-Jährige auf ihrem Instagram-Account. Gemeinsam mit ihrem zehn Monate alten Sohn Ocean Malik kam sie am Wochenende am Frankfurter Flughafen an. Unter anderem postete sie ein Video mit ihrem Sohn und schrieb dazu: "Endlich zuhause." Die Schauspielerin und Musikerin habe einen Platz in einer der Rückhol-Maschinen der Bundesregierung bekommen, berichtete die "Bild"-Zeitung. 

Der Zeitung gegenüber sagte Tawil: "Ich bin so froh, wieder zurück in Deutschland zu sein. Die Situation in den USA war wegen der Corona-Krise zu unsicher geworden." Bis Mitte März lebte sie mit ihrem Sohn offenbar in Los Angeles, wo sie als Nanny arbeitete. Als die Familie, für die sie arbeitete, Los Angeles verließ, kehrte Jasmin Tawil allerdings vorübergehend in ihre Wahlheimat Maui zurück. Die Corona-Krise habe ihr jedoch Sorgen gemacht und sie fasste den Entschluss, nach Deutschland zurückzukehren. "Ich sah für mich und Ocean dort keine wirkliche Zukunft. Das Leben auf Hawaii ist sowieso irre teuer und dazu die unsichere Situation. Ich hatte Angst", sagte die Ex-Frau von Adel Tawil. 

Jasmin Tawil kommt bei Freunden unter

Vier Tage lang waren sie und ihr Baby unterwegs nach Deutschland: von Maui über Honolulu, von dort nach Los Angeles, Paris und dann Frankfurt. Zwischenzeitlich habe die Schauspielerin gedacht, dass sie es nicht schaffen würden: "Ocean und ich haben den Trip gut überstanden, aber ich fliege ungern, habe generell große Flugangst. Ich dachte, wir schaffen es nicht zurück nach Hause", sagte Jasmin Tawil.

Kurz zuvor hatte sie bereits Sorge, dass die Reise nicht klappen könnte: Die 37-Jährige hatte sich bei der Deutschen Botschaft informiert, die ihr mitteilte, dass sie zwar mit der Rückholaktion nach Deutschland reisen könne - ihr Sohn aber nicht. Denn Ocean Malik ist Amerikaner ohne deutschen Pass. Darüber ärgerte sich die Mutter sehr und ließ in ihrer Instagram-Story Dampf ab. Am Ende klappte es allerdings doch. Das hatte sie offenbar auch der "Salvation Army US" zu verdanken. Die Organisation habe ihr Ticket bezahlt, schrieb Tawil kürzlich in einer Instagram-Story. 

Zurück in Deutschland wird die 37-Jährige mit ihrem Sohn wohl zunächst bei Freunden in Brandenburg unterkommen. Wirklich geregelt sei aber noch nichts: "Ich muss eine Menge Dinge regeln und habe noch keine Ahnung, wie es konkret weitergeht", erklärte sie. Dass sie vor die Kamera zurückkehren könnte, schließt Tawil nicht aus. Schon in früheren Interviews sagte sie, dass sie sich das wieder vorstellen könne, wenn die Zeit reif sei. Sie habe eine Freundin in Köln, die auf ihren Sohn aufpassen könnte, erklärte sie zudem. 

Quellen: Instagram Jasmin Tawil / "Bild"-Zeitung (Bezahlinhalt)

maf