HOME

Mit Baby Archie: Schon wieder im Privatjet unterwegs: Meghan und Harry waren im heimlichen Kurzurlaub auf Ibiza

Wie jetzt bekannt wurde, sollen Meghan und Harry gemeinsam mit ihrem Sohn Archie Anfang August Urlaub auf Ibiza gemacht haben, um Meghans 38. Geburtstag zu feiern. Für den fünftägigen Kurzurlaub sollen sie wieder in ein Privatjet gestiegen sein. Das sorgte erst kürzlich für Ärger. 

Meghan und Harry haben heimlich Urlaub auf Ibiza gemacht

Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen mit dem Privatjet nach Ibiza geflogen sein

Getty Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry setzen sich öffentlich für den Klimaschutz ein – fliegen aber selbst im Privatjet von Termin zu Termin. Das sorgte zuletzt für einen Shitstorm, der dem royalen Paar entgegenwehte. Jetzt sollen sie erneut ins Privatjet gestiegen sein – und das sogar fürs Privatvergnügen. Wie die Onlineausgabe der spanischen Tageszeitung "El Pais" berichtet, sind Meghan und Harry gemeinsam mit Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor am 6. August nach Ibiza geflogen. Auch ihre Bodyguards sollen mit an Board gewesen sein. Fünf Tage lang soll die kleine Familie in einer angemieteten Villa im Süden der Insel geurlaubt haben. 

Wie das Portal berichtet, sei der Anlass für den Kurzurlaub Meghans 38. Geburtstag am 4. August gewesen. Es war der erste Urlaub der kleinen Familie und die erste Reise für das drei Monate alte Baby Archie. Zurück ging es natürlich ebenfalls im Privatjet, der Trip sollte schließlich nicht an die Öffentlichkeit gelangen. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry stehen seit einiger Zeit in der Kritik 

Dass der Flug im Privatjet tonnenweise Treibhausgase in die Atmosphäre gepustet hat, stößt bei einigen sicherlich wieder negativ auf. Vor allem, weil es sich ums Privatvergnügen von Herzogin Meghan und Prinz Harry handelte. Die beiden setzen sich leidenschaftlich für den Umweltschutz und ein nachhaltiges Leben ein, müssten das aber eigentlich auch selbst verinnerlichen, finden einige ihre Anhänger. 

Wahrscheinlich wollte das Paar den Kurzurlaub auch wegen der zuletzt laut gewordenen Kritik lieber heimlich machen. Zuletzt wurde noch spekuliert, dass Meghan Markle ihren Geburtstag in Schottland feiern werde und von Queen Elizabeth II. auf deren Landsitz Balmoral eingeladen werde. Ob es tatsächlich dazu kam, ist aber nicht bekannt.   

Verwendete Quelle: "El Pais"

maf