HOME

Neue RTL-Show: Reiseleiterin Olivia Jones sucht "Pauschal-Promi 2013"

RTL plant eine neue Show. Auf das Dschungelcamp und "Let's Dance" folgt "Der VIP-Bus - Promis auf Pauschalreise". Folge für Folge verlässt ein Promi-Paar die Show - und wird durch ein neues ersetzt.

Dragqueen Olivia Jones ist für jeden Spaß zu haben. In der neuen RTL-Show soll sie die Reisegäste mit der ein oder anderen Einlage belustigen.

Dragqueen Olivia Jones ist für jeden Spaß zu haben. In der neuen RTL-Show soll sie die Reisegäste mit der ein oder anderen Einlage belustigen.

Mit dem Bus durch Italien - und Olivia Jones spielt die Reiseleiterin. RTL hat sich die Dienste der Travestie-Künstlerin gesichert, wenn fünf prominente Paare in der neuen Show "Der VIP-Bus - Promis auf Pauschalreise" auf Busreise gehen.

Zu den Reisegästen gehören Verena Kerth und Giulia Siegel, die beiden Schauspieler Claude-Oliver Rudolph und Ralf Richter, das Unternehmerpaar Gisela und Hans-Georg Muth, die "Bachelor"-Teilnehmerinnen Mona Stöckli und Sarah Gehring sowie das "DSDS"-Pärchen Sarah Engels und Pietro Lombardi. Jeweils in Zweierteams treten sie gegen die anderen Promis an. Startpunkt der illustren Reisegruppe ist in Rom.

Ausstrahlungstermin offen

Der Ablauf der Show ähnelt anderen RTL-Sendungen: In jeder Folge müssen die Promis zwei Stimmen abgeben und entscheiden, wer den Bus verlassen soll. Zwei gelbe Karten werden dabei zu einer roten, die den Rauswurf des Promipaars bedeutet. Bei der nächsten Gelegenheit steigt ein neues Paar in den Bus. Am Ende der Reise wird entschieden, welches Paar den Titel "Pauschal-Promi 2013" tragen darf.

Die Dreharbeiten haben schon begonnen, einen Ausstrahlungstermin gibt es allerdings noch nicht. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist es in Rom bereits zu einem ersten Zwischenfall gekommen: Olivia Jones wurde wegen ihres Outfits der Eintritt ins Forum Romanum verweigert. Die ehemalige Dschungelcamp-Mutti ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, ihr Kommentar: "Ich fand, ich sah besser aus als die dicken Amerikanerinnen."

jat/Bang