HOME

Reaktion auf Becker-Tweet: Bitterböse und knallhart: Oliver Pocher rechnet auf Facebook mit Boris Becker ab

Boris Becker hatte Oliver Pocher öffentlich aufgefordert, die Klappe zu halten. Der Comedian reagierte nun mit einer heftigen Abrechnung mit Boris Becker, die er auf seiner Facebookseite veröffentlichte.

Oliver Pocher (l,)  und Boris Becker führen seit Jahren eine öffentliche Fehde

Oliver Pocher (l,)  und Boris Becker führen seit Jahren eine öffentliche Fehde

Er kann es einfach nicht lassen: In einem ausführlichen Beitrag auf seiner Facebookseite hat Oliver Pocher auf den wütenden Tweet von Boris Becker reagiert. Der einstige Tennisheld hatte Pocher öffentlich aufgefordert, die Klappe zu halten. Der Comedian hatte sich in mehreren Interviews hämisch zur Trennung von Lilly und Boris Becker geäußert. Das wollte der 50-Jährige nicht unkommentiert lassen uns twitterte an Pocher: "Kümmere dich um deine eigene Familiengeschichte ( kompliziert genug...) anstatt dumm unqualifiziert daher zu reden ( fällt dir wohl schwer )."

Pocher räumt nun ein, dass seine Ehe mit Alessandra Meyer-Wölden, die 2008 Beckers Verlobte war, nicht immer skandalfrei verlief. "Punkt für dich", schreibt der 40-Jährige, nur um dann fortzufahren: "Tendenziell bist du doch derjenige, der grundsätzlich IMMER die Öffentlichkeit sucht und alles mit seinen 'Fans' im Social Media teilt und dann sich wundert, warum es auch mal negative Stimmen gibt."

Boris Becker und Oliver Pocher zofften sich bereits 2013 auf Twitter

Pocher schreibt, dass sein bester Freund, der Manager Sacha Rinne, ebenfalls zu den Gläubigern im Insolvenzverfahren gegen Boris Becker gehöre. "Du bist schon seit Jahren einfach PLEITE! Sieh es ein...ist auch nicht schlimm...ist schon den Besten passiert (Naddel z.B.) Und RTL hilft. Peter Zwegat kommt vorbei, macht ein paar Aufstellungen und jetzt kommt das geilste für dich: Er bringt sogar noch ein KAMERATEAM mit...WinWin...gibt aber nicht soviel Gage wie bei 'Alle auf den Kleinen' damals", so Pocher.

2013 lieferten sich Boris Becker und Oliver Pocher ebenfalls einen öffentlich ausgetragenen Streit via Twitter und duellierten sich am Ende in der RTL-Show "Alle auf den Kleinen", die von Pocher moderiert wurde, aber inzwischen abgesetzt ist.

Lieber Boris, da ich ja in meinem aktuellen Soloprogramm „Aus dem Leben einer #SocialMediaBitch“ mich mit dem Leben...

Gepostet von Oliver Pocher am Freitag, 8. Juni 2018

In seinem Facebook-Beitrag kritisiert Pocher, dass Becker denke, "alles drehe sich um ihn und er müsse zu allem seinen Senf dazugeben". Dass Pocher das ebenfalls tut, begründet er mit den Worten: "Ich mache das als Comedian aus beruflicher Sicht." Dann führt Pocher die Knackpunkte in Beckers Leben an: Der außereheliche Sex mit Angela Ermakova, die Verurteilung wegen Steuerhinterziehung, die Scheidung von seiner ersten Frau Barbara Becker, der Zwist mit dem früheren Geschäftspartner Hans-Dieter Cleven.

"Wenn man Schulden hat, ist es so wie mit Junkies"

Pocher kommt immer wieder auf seinen Freund und Manager Sascha Rinne zu sprechen, der auch eine Zeit lang Boris Becker betreute. "Er hat dich beraten, dir empfohlen sich mehr auf dein Kerngebiet (Tennis) und weniger Boulevard zu fokussieren. Hat dich im sportlichen Umfeld positioniert. Den Job beim DTB mit ausgedealt, dich bei Eurosport als Experte positioniert. Hat immer, wenn die Kohle bei dir knapp war (also IMMER) dir direkt das Geld überwiesen, bevor die Partner (Fernsehsender etc) es getan haben", schreibt der Comedian.

Pochers Fazit: "Wenn man Schulden hat, ist es tendenziell so wie mit Junkies, man erzählt nicht die Wahrheit und tut alles, um an den nächsten Schuss (Geld) zu kommen." Vorwürfe und Anschuldigen, die Boris Becker wohl nicht unkommentiert stehen lassen wird.

jum