VG-Wort Pixel

Erbe der Versandhausfamilie Polizeieinsatz bei Party in Villa von Frank Otto

Frank Otto und Nathalie Volk
Frank Otto und Nathalie Volk beim InTouch Award in Düsseldorf
© Eventpress Sandel / Picture Alliance
Eine Party in der Alster-Villa von Frank Otto soll Medienberichten zufolge am Wochenende aus dem Ruder gelaufen sein.

Im Haus des Unternehmers Frank Otto an der Hamburger Alster stieg am Wochenende eine Party, die die Polizei auf den Plan rief. Der Hausherr selbst und seine Verlobte Nathalie Volk weilten in Los Angeles.

Nach Angaben der "Hamburger Morgenpost", sollen bis zu 300 Personen zu der Party erschienen sein. Ein Türsteher wurde beauftragt, ungebetene Gäste abzuweisen – trotzdem gab es Ärger Demnach fingen mehrere Personen an, sich zu beleidigen und wurden handgreiflich, wie eine Polizeisprecherin dem stern bestätigte. Als kurz darauf die Polizei an der Tür klingelte, wären die Streithähne schon weggewesen. Die Beamten nahmen Zeugenaussagen auf und rückten wieder ab. 

Frank Otto nimmt die geladenen Gäste in Schutz

Es sollte allerdings nicht lange dauern, bis sie zurückkehren mussten: diesmal gleich mit mehreren Streifenwagen. Weil die Nachbarn sich über die Lautstärke beschwert hatten, versuchten die Beamten gegen drei Uhr morgens Ruhe in das Durcheinander zu bringen und fanden sich mehreren aggressiven Jugendlichen gegenüber. Einer von ihnen soll nach Angaben der Polizeisprecherin sogar mit einer Bierflasche nach den Einsatzkräften geworfen haben. Platzverweise wurden ausgesprochen, viele Partygäste gingen nach Hause. Das glaubte man zumindest. Stattdessen fanden sich die Beamten kurze Zeit später in einer benachbarten Straße wieder, wo 15 Jugendliche kräftig randaliert und sogar einen am Straßenrand geparkten Motorroller umgestoßen hatten. Die Polizei vermutet, dass es Gäste derselben Party waren. Wieder kam es zu Handgreiflichkeiten gegenüber den Einsatzkräften, bei denen ein Beamter verletzt wurde. Drei der Randalierer mussten anschließend zur Aufnahme ihrer Personalien mit auf die Wache. Gegen sie sei Strafanzeige erstattet worden, so die Polizeisprecherin.

Gegenüber der "Hamburger Morgenpost" sagte Frank Otto, es sei seines Wissens nach in der Villa ruhig zugegangen. Randale sollen nur Personen gemacht haben, die nicht eingeladen waren und auf dem Gehweg vor dem Anwesen bleiben mussten.

Quelle:"Hamburger Morgenpost" / Polizei Hamburg

sve

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker