HOME

Promi-Paare auf der Kippe: Reue nach dem Seitensprung

Was Kristen Stewart und Robert Pattinson gerade erleben, haben schon viele Promi-Paare vor ihnen durchgemacht. Ob ihre Beziehung Stewarts Seitensprung aushält, steht in den Sternen.

Auch für Promi-Paare bringt das Fremdgehen meist den Seitensprung ins Liebes-Aus. Meist können auch öffentliche, reumütige Entschuldigen - wie jetzt im Fall der "Twilight"-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart - den Riss in der Beziehung nicht mehr kitten.

Demi Moore und Ashton Kutcher

Die 49-Jährige Moore zog im November 2011 einen Schlussstrich unter ihre Ehe mit Ashton Kutcher. Dieser war zwei Monate zuvor in die Schlagzeilen geraten, als eine 22-jährige Kalifornierin über eine angebliche Sexaffäre mit dem Schauspieler geplaudert hatte. Der Seitensprung soll ausgerechnet am sechsten Hochzeitstag des Paares passiert sein. Sechs Monate nach der Trennung bat Kutcher seine Ex zwar in einem öffentlichen Geständnis tränenreich um Verzeihung, doch das Paar blieb getrennt.

Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver

Bis zur Silberhochzeit im April 2011 galten der Ex-Schauspieler und Gouverneur von Kalifornien und die Kennedy-Nichte als Traumpaar der amerikanischen High-Society, dann gingen sie getrennte Wege. Nachdem Schwarzenegger öffentlich gestanden hatte, ein inzwischen 13 Jahre altes Kind mit einer Haushälterin der Familie zu haben, reichte Shriver im Juli die Scheidung ein. "Ich übernehme die ganze Verantwortung für den Schmerz, den ich damit verursacht habe", ließ Schwarzenegger mitteilen und entschuldigte sich bei Shriver und den gemeinsamen Kindern.

Sandra Bullock und Jesse James

Er habe seiner Frau und seinen drei Kindern "unbegreifliche Schmerzen" zugefügt, sagte James im März 2010 in einer Stellungnahme nach einem Seitensprung. Er hatte eine Affäre mit einem Tattoo-Model, während Bullock zu Dreharbeiten unterwegs war. Die Oscar-Gewinnerin trennt sich nach fast fünf Jahren Beziehung von James.

Mark und Emma Owen

Take That-Sänger Mark Owen gab im März 2010 zu, jahrelang seine Freundin und spätere Ehefrau betrogen zu haben. In den fünf Jahren Beziehung mit Emma sei er mindestens zehnmal fremdgegangen, sagte er in einem Interview. Wie viele One-Night-Stands er genau gehabt habe, wisse er nicht mehr. Seine Affäre mit einer 14 Jahre jüngeren Finanzexpertin ging über fünf Jahre und war auch nicht zu Ende, als seine Kinder auf die Welt kamen und er Emma 2009 vor den Traualtar führte. "Ich war ein totaler Idiot", sagte Owen in einem Interview. Emma gab ihm eine zweite Chance, vor wenigen Tagen bekam das Paar sein drittes Kind.

hw/DPA / DPA