HOME

Prozess: Ursula Karven sagt aus

Mit dramatischen Schilderungen zum Tod ihres Sohnes Daniel hat die deutsche Schauspielerin Ursula Karven ihre Zeugenaussage vor einem Gericht im kalifornischen Santa Monica fortgesetzt.

Mit dramatischen Schilderungen zum Tod ihres Sohnes Daniel hat die deutsche Schauspielerin Ursula Karven am Mittwoch (Ortszeit) ihre Zeugenaussage vor einem Gericht im kalifornischen Santa Monica fortgesetzt. Sie und ihr Ehemann, der amerikanische Filmproduzent James Veres, haben gegen Rockstar Tommy Lee geklagt, in dessen Pool der vierjährige Junge ertrunken war. Karven und Veres werfen Lee grobe Fahrlässigkeit als Gastgeber einer Kindergeburtstagsfeier für dessen ältesten Sohn Brandon vor. Die Eltern fordern Schadenersatz in Millionenhöhe sowie die Erstattung von Arzt- und Bestattungskosten.

Ein Polizeibeamter hatte zuvor ausgesagt, er sei nach dreimonatigen Ermittlungen zu dem Schluss gekommen, dass der Tod von Daniel ein tragischer Unfall war. Ursula Karven hatte ihren Sohn im Juni 2001 mit ihrem Au Pair Christian zu der Feier geschickt. Die Eltern wollten die Chance wahrnehmen, ihrem anderen Sohn Christopher einen Tag ungeteilter Aufmerksamkeit zu schenken.

Um 16.15 Uhr erhielt sie den Anruf einer anderen Mutter: «Daniel hatte einen Unfall im Pool. Komm schnell.» Als sie den Unglücksort erreichte, war ihr Kind von Rettungssanitätern umgeben. Immer wieder brach Ursula Karven im Zeugenstand in Tränen aus. Ihr Ehemann verlor die Fassung, als ihn sein Anwalt fragte, ob er seinen Sohn vermisse.

Der Prozess wird am kommenden Dienstag fortgesetzt. Dann sollen prominente Zeugen wie Tommy Lees Ex-Ehefrau Pamela Anderson und Dana Schweiger, die Ehefrau von Til Schweiger, aussagen.