VG-Wort Pixel

Vertrauter des Königshaus behauptet Prinz Harry "vielleicht ein wenig zu verliebt": Was Queen Elizabeth II. Sorgen bereitet haben soll

Queen Elizabeth II.
Queen Elizabeth II. soll Kritik an der Liebe Prinz Harrys zu Meghan geäußert haben
© IMAGO / Starface
Gyles Brandreth gilt als Royal-Experte und soll dem britischen Königshaus nahestehen. In seinem neuen Buch beschreibt er die Einstellung, die Queen Elizabeth II. zu Meghan gehabt haben soll. 

Gyles Brandreth ist ein britischer Moderator und Radiosprecher, der dem britischen Königshaus recht nahesteht und auch mit ihnen zusammenarbeitete. Erst Anfang 2022 nahm der Sprecher einen Poesie-Podcast mit Camilla, der jetzigen Queen of Consort, auf. Am 29. November erscheint sein Buch namens "Elizabeth: An Intimate Portrait". 

Das britische Newsportal "Daily Mail" veröffentlichte nun im Vorwege bereits einige Passagen des Schriftstücks. Gyles Brandreth erzählt unter anderem von den Anfängen der Beziehung zwischen Prinz Harry und Meghan Markle. Queen Elizabeth II. soll begeistert gewesen sein über den frischen Wind, den sie ins Königshaus brachte und sah große Hoffnungen in Markle, dass sie einen guten Beitrag zum öffentlichen Leben des Königshauses leisten könnte.

Queen Elizabeth II. : Ihr Mann fand den Austritt aus dem Königshaus egoistisch

Der Austritt der Sussexes aus der Königsfamilie soll für die Queen schmerzhaft gewesen sein, so Brandreth, doch sie zeigte es nicht. Sogar nach dem explosiven Interview des abspenstigen Ehepaares mit Oprah Winfrey, das für weltweite Furore sorgte, soll die Queen nur gesagt haben "dieser Fernsehunsinn", aber sich über Prinz Harrys generelles Wohlergehen Sorgen gemacht haben.

Der britische Autor lernte Prinz Philip erstmalig 1970 bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung kennen, die beiden sollen sich aufgrund ihres Humors und ihrer Schlagfertigkeit sofort verstanden haben. In seinem Buch erzählt er auch, dass der Mann der Queen den Austritt der Sussexes aus dem Königshaus als "nicht richtig" empfunden habe. "Es ist ein großer Fehler, nur an sich selbst zu denken… Wenn sie denken, es geht nur um sie, werden sie nie glücklich sein", soll der verstorbene Prinz Philip gesagt haben. Und auch Queen Elizabeth II. soll Bedenken gehabt haben, dass Prinz Harry "vielleicht ein wenig zu verliebt" sei in Meghan Markle.  

Quelle:Daily Mail

Mehr zum Thema

Newsticker